Seitenueberschrift

Marktbericht 11:35 Uhr

Unglaubliche Dynamik

Dax: 800-Punkte-Rally – und was kommt jetzt?

von Angela Göpfert

Seit seinem Tief bei 8.355 Punkten hat der Dax in der Spitze 800 Punkte hinzugewinnen können. Und das in nur zehn Tagen! Wird es nun allmählich Zeit für eine Verschnaufpause?

Das vorläufige Tageshoch liegt bei 9.157 Punkten. Von diesem hat sich der Dax bis zum Mittag wieder etwas entfernt. Steht diese Rally etwa auf wackligen Füßen? Keineswegs, muss die Antwort aus technischer Sicht zum jetzigen Zeitpunkt lauten.

Schließlich haben die Bullen einen wahren Kraftakt hinter sich. Wie schon so häufig in diesem Bullenmarkt hat der Dax erneut eine scharfe V-förmige Bodenbildung vollzogen. Ein Luftholen, eine Atempause wäre da heute oder an den kommenden Handelstagen gar nicht verwunderlich.

Kaufsignal steht kurz bevor

Sollten die Kursgewinne bis heute Abend halten, hätte der Dax auch die Nackenlinie der sich in den vergangenen Monaten im Chart abzeichnenden Schulter-Kopf-Schulter-Formation zurückerobert. Dies wäre – insbesondere natürlich auf Wochenschlusskursbasis – ein klares technisches Kaufsignal.

Darüber stellen das April-Tief (9.167) und die Kurslücke vom 7. Oktober (obere Gapkante bei 9.186 Punkten) die nächsten Widerstände auf dem Weg nach oben dar. Um das positive Szenario nicht zu gefährden, sollte der Dax nun nicht mehr unter die Unterstützungszone bei 8.903/8.984 zurückfallen.

Was ist heute, bitte schön, anders?!

Audio allgemein - Startbild

Börse 11.00 Uhr

Wie sehr der Blick auf die Charttechnik dem Anleger in solch einem hochvolatilen Marktumfeld Orientierung bieten kann, zeigt der jüngste Dax-Verlauf. Denn seien wir doch einmal ehrlich: Die (Börsen-)Welt ist heute, fundamental betrachtet, auch keine andere als noch vor zehn, 14 Tagen!

Damals mussten die diversen Krisenherde weltweit sowie die schwache Konjunktur in Deutschland und der Eurozone als fundamentale Erklärungen für den Kursrückgang herhalten. Nur: All diese Probleme bestehen heute weiter – und der Dax notiert trotzdem mal eben 800 Punkte höher. Das ist Börse!

K+S thront an Dax-Spitze

K+S
K+S: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22.26
Differenz absolut
0.22
Differenz relativ
+0.98%

Größter Dax-Gewinner ist die K+S-Aktie. Hier wirkt noch die gestrige Hochstufung durch Goldman Sachs von "Sell" auf "Neutral" nach. Heute hat zudem Kepler sein Kursziel für den Titel angehoben.

Infineon: Schon wieder abwärts

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
7.64
Differenz absolut
0.35
Differenz relativ
+4.79%

Größter Dax-Verlierer ist Infineon. Mal wieder. Die Aktie hält auch auf Monatssicht die rote Laterne im Dax. Heute drücken schwache Quartalszahlen des Branchenkollegen STMicroelectronics auf den Kurs. Papiere von STMicro selbst fallen um mehr als acht Prozent, nachdem der Konzern die Umsatzerwartungen des Marktes verfehlt hat.

Deutsche Bank vermag nicht zu begeistern

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
24.73
Differenz absolut
0.43
Differenz relativ
+1.77%

Auch die Deutsche Bank notiert weiterhin im Minus. Hohe Kosten für Rechtsstreitigkeiten haben den Gewinn des deutschen Branchenprimus im dritten Quartal aufgefressen. Unter dem Strich stand ein Verlust von 92 Millionen Euro nach einem Mini-Gewinn von 51 Millionen Euro im Vorjahr.

Jenseits der hohen Rechtrisiken steht die Deutsche Bank allerdings wieder deutlich besser da: Das Vorsteuerergebnis vervielfachte sich von 18 Millionen Euro vor einem Jahr auf 266 Millionen Euro. Dabei profitierte die Bank vor allem von einem wieder stärkeren Geschäft im Investmentbanking.

BBVA verdreifacht Gewinn

BBVA: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8.60
Differenz absolut
-0.14
Differenz relativ
-1.62%

Nur mal so zum Vergleich, wie gut eine Bank dastehen kann, die ein völlig anderes Geschäftsmodell betreibt und nicht solche Risiken eingegangen ist wie die Deutsche Bank: Die BBVA, Spaniens zweitgrößte Bank, hat ihren Gewinn im abgelaufenen Quartal mehr als verdreifacht auf 601 Millionen Euro. Das Institut profitierte dabei von höheren Einnahmen im Kreditgeschäft, weil dank der Wirtschaftserholung im Land weniger Kredite platzten.

Software AG: Wendepunkt erreicht?

Software AG: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.10
Differenz absolut
0.08
Differenz relativ
+0.42%

Im TecDax kann die Software AG mit Zahlen bei den Anlegern punkten. Der kriselnde Konzern hat es im dritten Quartal geschafft, sein operatives Ergebnis (Ebit) mit 49,1 Millionen Euro auf Vorjahresniveau zu halten und so die Analysten positiv zu überraschen. Im Vergleich zum Vorquartal hat sich das Ebit sogar fast verdoppelt, Vorstandschef Karl-Heinz Streibich sieht den Wendepunkt für dieses Jahr erreicht.

Cancom schraubt die Marge hoch

Cancom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
32.10
Differenz absolut
0.66
Differenz relativ
+2.10%

Mit Begeisterung nehmen Anleger auch die am Dienstagabend präsentierten Eckdaten von Cancom auf. Der ebenfalls im TecDax notierte IT-Dienstleister hat im dritten Quartal dank einer guten Kundennachfrage seine Erlöse um 47 Prozent auf 208,4 Millionen Euro gesteigert. Das um einen Einmaleffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte sogar um 94 Prozent auf 15,5 Millionen Euro zu.

Dialog: Brummendes Smartphone-Geschäft

Dialog Semiconductor: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
26.97
Differenz absolut
0.89
Differenz relativ
+3.41%

Auch die Aktie von Dialog Semiconductor ist nach Zahlen stark gefragt. Der schwäbisch-britische Chipentwickler hat seinen Gewinn im dritten Quartal auf 26,6 Millionen Dollar nahezu verachtfacht. "Im Quartalsverlauf haben wir steile Serienanläufe für neue Produkte unserer Kunden erfolgreich gemeistert", erklärte Dialog. Vor allem das Geschäft mit Smartphone-Komponenten brumme weiterhin.

Tui: Fusion mit Tui Travel besiegelt

Im MDax stößt Tui eine neue Tür auf. Durch die Fusion mit der britischen Tochter Tui Travel entsteht der größte Reisekonzern der Welt, die Fusion bringt Einsparungen von 170 Millionen Euro im Jahr. Die Aktionäre der beiden Firmen haben dem Vorhaben am Dienstagabend mit jeweils großer Mehrheit zugestimmt. Das gibt der Tui-Aktie heute einen mächtigen Schub, sie ist der mit Abstand größte MDax-Gewinner.

Tui
Tui: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.42
Differenz absolut
0.12
Differenz relativ
+1.02%
Tui Travel: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
5.02
Differenz absolut
0.03
Differenz relativ
+0.60%

Rational zeigt sich konjunkturresistent

Rational: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
251.40
Differenz absolut
2.45
Differenz relativ
+0.98%

Aus dem SDax legte am Morgen Rational Zahlen zum dritten Quartal vor. Demnach hat der Großküchen-Ausrüster sein operatives Ergebnis (Ebit) um 21 Prozent auf 43,4 Millionen Euro steigern können. Weil Essen außer Haus und damit der Verkauf von Kochautomaten recht unabhängig von der Konjunktur ist, legten die Geschäfte in Europa sogar besonders kräftig zu. Die Aktie ist zunächst größter SDax-Gewinner.

LG dank G3 auf Wachstumskurs

LG Electronics GDR: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.10
Differenz absolut
-0.38
Differenz relativ
-2.84%

Auf dem Frankfurter Parkett sind auch LG-Aktien gefragt. Der koreanische Elektrokonzern profitiert ungebrochen vom Smartphone-Boom. Binnen Jahresfrist verdoppelte sich das operative Ergebnis auf 440 Millionen Dollar. Alleine das Mobilfunksegment warf 125 Millionen Dollar ab, so viel wie noch nie zuvor. Vor allem das Flaggschiff-Smartphone G3 fand zuletzt reißenden Absatz.

So nicht, Facebook!

Facebook: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
59.95
Differenz absolut
1.45
Differenz relativ
+2.48%

Die jüngsten Neuigkeiten aus dem Hause Facebook sind dagegen nicht dazu angetan, Kauflaune zu entfachen. Zwar verwöhnte der Konzern aus San Francisco seine Aktionäre am Dienstagabend nach US-Börsenschluss mit guten Geschäftszahlen, kündigte jedoch zugleich hohe Ausgaben an. Die Aktie rauschte nachbörslich um 8,2 Prozent in die Tiefe.

Pilotenstreik kostet Air France ordentlich Knete

Air France-KLM: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
6.68
Differenz absolut
0.14
Differenz relativ
+2.09%

Der wochenlange Pilotenstreik kommt Air France-KLM teuer zu stehen. Das operative Ergebnis des Lufthansa-Rivalen hat sich im dritten Quartal mit 247 Millionen Euro mehr als halbiert. Allein der zwei Wochen währende Streik drückte das operative Ergebnis um 330 Millionen Euro. Aber auch die stagnierende Wirtschaft in der Euro-Zone und die sich ausbreitende Ebola-Seuche trugen zum Ergebnisrückgang bei.

Total im Ölpreis-Sog

Total: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra EU Stars für den Zeitraum Intraday
Kurs
48.00
Differenz absolut
1.04
Differenz relativ
+2.23%

Europas drittgrößter Ölkonzern Total hat auch wegen sinkender Ölpreise weniger verdient. Der Gewinn schrumpfte im dritten Quartal um sechs Prozent auf knapp 3,5 Milliarden Dollar. Analysten hatten hier aber einen noch deutlicheren Einbruch erwartet. Ein Sparprogramm soll nun für Entlastung sorgen.

Kann's Nintendo doch noch?

Nintendo: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
84.85
Differenz absolut
1.85
Differenz relativ
+2.23%

Der japanische Nintendo-Konzern hat seine jüngste Verlust-Serie durchbrechen und dank Kostensenkungen in den ersten sechs Monaten des noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahres einen Gewinn von umgerechnet 104 Millionen Euro einfahren können. Offenbar hat das Rennspiel "Mario Kart 8" die bislang schwachen Verkäufe von Nintendos Spielekonsole Wii U etwas angekurbelt.

Sanofi: Chefwechsel, Analystenwatschen

Sanofi: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra EU Stars für den Zeitraum Intraday
Kurs
74.49
Differenz absolut
2.50
Differenz relativ
+3.47%

Sanofi-Aktien kommen auch am Mittwoch nicht zur Ruhe. Nach dem Rauswurf des Vorstandschefs rutschen die Pharmatitel noch tiefer in den Keller. Mit Barclays, der Deutschen Bank und Jefferies nahmen zudem gleich drei viel beachtete Investmenthäuser ihre Empfehlungen für die Aktie zurück. Die Kursverluste seit Montag belaufen sich mittlerweile auf rund 15 Prozent.

Orbital Sciences nach Explosion auf Tauchkurs

Orbital Sciences: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.66
Differenz absolut
0.20
Differenz relativ
+0.97%

Auf dem Frankfurter Parkett rauscht auch die Aktie von Orbital Sciences in die Tiefe. Eine Rakete, die den von Orbital Sciences entwickelten Versorgungsfrachter "Cygnus" zur Internationalen Raumstation ISS bringen sollte, ist gestern beim Start explodiert. Experten sehen darin einen dramatischen Rückschlag für die US-Raumfahrt.

Stand: 29.10.2014, 11:35 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Freitag, 31. Oktober

Unternehmen:
Fuchs Petrolub: 9-Monatszahlen, 07:00 Uhr
InBev: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
BNP Paribas: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Sony: Q3-Zahlen, 07:00 Uhr
Royal Bank of Scotland: Q3-Trading-Update, 08:00 Uhr
International Airlines Group (IAG): Q3-Zahlen, 08:00 Uhr
Exxon Mobil: Q3-Zahlen, 13:00 Uhr
Chevron: Q3-Zahlen, 13:30 Uhr
Endesa: Q3-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Einzelhandelsumsatz September, 08:00 Uhr
Frankreich: Konsumausgaben und Erzeugerpreise September, 08:45 Uhr;
EU: Verbraucherpreise Oktober (vorab), 11:00 Uhr;
Arbeitslosenzahlen September, 11:00 Uhr
USA: Arbeitskosten im 3. Quartal, 13:30 Uhr;
Persönliche Einkommen und Ausgaben, 13:30 Uhr;
Chicagoer Einkaufsmanagerindex, 14:45 Uhr;
Uni Michigan Verbrauchervertrauen Oktober, 14:45 Uhr

Darstellung: