Seitenueberschrift

Börsentrend 08:05 Uhr

Weitere Kursgewinne erwartet

Anleger im Höhenrausch

Die gute Börsenstimmung dürfte auch am Freitag anhalten. Der Dax wird voraussichtlich seinen jüngsten Höhenflug fortsetzen. Ein neues Jahreshoch ist in Sichtweite. Im Blickpunkt steht am Nachmittag der US-Arbeitsmarktbericht.

Die vielfach beschworene Jahresend-Rally ist in vollem Gang. "An Aktien führt derzeit einfach kein Weg vorbei", meinen Börsianer. Da viele Anlageklassen kaum noch Gewinne abwerfen, bleiben kaum andere Optionen für Anleger. Zudem lässt die Furcht vor einem Zerfall der Euro-Zone und der Fiskalklippe in den USA nach.

7.500 Punkte überwunden

Nachdem der Dax am Nikolaustag die psychologisch wichtige Marke von 7.500 Punkten geknackt hat und auf dem höchsten Stand seit Januar 2008 schloss, ist der Weg nach weiter oben frei. Der Dax dürfte am Freitag fester eröffnen. IG taxiert den deutschen Leitindex 0,3 Prozent höher bei 7.558 Punkten.

Leichter Rückenwind kommt von der Wall Street und den Fernost-Börsen. Der Dow baute am Donnerstag seine Gewinne etwas aus und ging mit einem Plus von 0,3 Prozent aus dem Handel. Die Nasdaq legte 0,5 Prozent zu. Auch die Fernost-Börsen präsentierten sich überwiegend fester. Der länderübergreifende MSCI Asia Apex 50 stieg um 0,6 Prozent. Lediglich der japanische Nikkei gab um 0,2 Prozent nach. Die Aussichten auf einen schwächeren Yen, der den Export stärken würde, beflügelten die Kurse nur zeitweise.

US-Jobdaten im Fokus

Nachrichten sind am Freitag Mangelware. Anleger dürften vor allem mit Spannung auf den US-Arbeitsmarktbericht für November am frühen Nachmittag schauen. Es wird mit 86.000 neuen Jobs gerechnet. Allerdings dürfte der Wirbelsturm "Sandy" seine Spuren hinterlassen haben.

Hohe Belastungen für Siemens wegen ICE-Zügen

Siemens: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
93.46
Differenz absolut
0.43
Differenz relativ
+0.46%

Im Dax könnte am Freitag Siemens für Gesprächsstoff sorgen. Die erneuten Lieferverzögerungen bei ICE-Zügen kosten den Konzern eine Menge Geld. Die "Financial Times Deutschland" hat in ihrer letzten Ausgabe berechnet, das alleine im laufenden Quartal 60 bis 100 Millionen Euro Belastungen auf Siemens zukommen.

Telekom kürzt Dividende

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.14
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
0.00%

Die Deutsche Telekom könnte erneut im Blickfeld stehen. Am Donnerstagabend nach Xetra-Schluss hatte der Bonner Konzern angekündigt, die Dividende für die beiden kommenden Jahre von 0,70 Euro auf 0,50 Euro je Aktie zu kürzen. Vorbörslich steht die T-Aktie unter Druck.

BMW ruft rund 30.000 Geländewagen zurück

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
93.06
Differenz absolut
-1.24
Differenz relativ
-1.32%

Eine Hiobsbotschaft gab es von BMW. Der Autobauer muss in den USA fast 30.000 Fahrzeuge des Modells X5 zurückrufen. Bei den mit Diesel betriebenen Autos müsse ein Motorteil ausgetauscht werden, teilten die US-Sicherheitsbehörden mit. Laut BMW könnte sich das Motorteil lockern und später brechen. Dies wiederum könnte die Servolenkung beeinträchtigen und das Unfallrisiko erhöhen.

Loewe warnt

Eine Gewinnwarnung gab am Morgen der Fernsehhersteller Looewe. Das Unternehmen rechnet nun mit einem operativen Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) von rund 20 Millionen Euro. Der Umsatz dürfte schrumpfen. Der Konzern kündigte ein Sparprogramm an. Loewe war bereits im dritten Quartal tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Die Aktie dürfte deshalb am Freitag ihren jüngsten Höhenflug unterbrechen.

Stand: 07.12.2012, 08:09 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 12.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 11.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 10.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 9.05 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Börse 8.00 Uhr

Tagestermine am Montag, 27. Juli

Unternehmen:
Wincor Nixdorf: Q3-Zahlen
Gea Group: Q2-Zahlen, 07:30 Uhr
DAB Bank: Q2-Zahlen, 07:15 Uhr
Morphosys: Q2-Zahlen 7 Uhr
Ryanair: Q1-Zahlen, 7 Uhr
Reckit Benckiser: Q2-Zahlen, 08:00 Uhr

Konjunktur:
Italien: Geschäftsklima Juni, 10 Uhr

Darstellung: