Seitenueberschrift

Marktbericht 11:25 Uhr

Marktbericht neutral

Dax robbt sich vor

Anleger hoffen auf mehr

Nach sprödem Handelsauftakt hat sich der Dax am späten Vormittag doch klarer in die Pluszone bewegt. Die runde Marke von 9.500 konnte sogar kurzzeitig übersprungen werden. Nachrichten von der deutschen Konjunktur geben ein wenig Auftrieb.

Die deutschen Exporteure sind guter Dinge. Das meldete am Vormittag der Branchenverband BGA. 2015 sollen danach die Ausfuhren um vier Prozent auf einen neuen Rekordwert von 1,17 Billionen Euro steigen.

Audio allgemein - Startbild

Börsenbericht 11.00 Uhr

Womöglich war das die Nachricht, auf die "bullische" Anleger am Mittwoch gewartet hatten, der Dax brach fast zeitgleich aus seiner Pendelbewegung aus und erreichte mit 9.503 Punkten sein bisheriges Tageshoch.

Infineon besser gesehen

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8.13
Differenz absolut
0.19
Differenz relativ
+2.42%

Zu den größten Gewinnern am Mittag zählen die Commerzbank- und die Infineon-Aktie. Titel des Chip-Herstellers profitieren von einer Kaufempfehlung durch die Credit Suisse. Die Schweizer Analysten haben den Titel mit "outperform" und dem Kursziel 10,10 Euro eingestuft. Die Chip-Nachfrage habe sich besser entwickelt als zuletzt angenommen.

Stahlaktien im Preisverfall

ThyssenKrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.99
Differenz absolut
0.72
Differenz relativ
+3.53%

Stahlwerte haben dagegen einen schweren Stand. Die Aktie von ThyssenKrupp verliert ebenso wie die Titel von Salzgitter und KlöCo im MDax. Experten verweisen darauf, dass am Terminmarkt die Preise für Eisenerz weiter auf ein Mehrjahrestief gefallen sind. Die Vermutung liegt nahe, dass dadurch auch die Margen der Hersteller bedroht sind. Bei ThyssenKrupp steht am heutigen Mittwoch zudem eine Aufsichtsratssitzung an, bei der über die Vertragsverlängerung von Vorstandschef Heinrich Hiesinger beraten werden soll.

Deutsche Bank hat erstmal genug "CoCo"

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
24.93
Differenz absolut
0.78
Differenz relativ
+3.21%

Die Deutsche Bank hatte am Morgen gemeldet, dass die Emission einer Zwangswandelanleihe ("CoCo-Bond") zur Stärkung ihrer Kapitaldecke erfolgreich verlaufen ist. Die Anleihe hat ein Volumen von 1,5 Milliarden Dollar und eine Verzinsung von 7,5 Prozent. Laut Reuters, die sich auf "Insider" beruft, soll dies für eine längere Zeit die letzte Kapitalmaßnahme dieser Art gewesen sein.

Gagfah belobigt

Im MDax hält sich die Aktie des Immobilienkonzerns Gagfah deutlich im Plus. Analysten sprechen von "soliden Zahlen", die Gagfah am Morgen Zahlen für die ersten drei Quartale des Jahres vorgelegt hat. Das Unternehmen konnte dank deutlicher Mietsteigerungen im Jahresvergleich sein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um sieben Prozent auf 265 Millionen Euro steigern. Die wichtige Ertragskennziffer FFO (Funds from Operations) legte sogar um 65 Prozent auf 141,3 Millionen Euro zu.

Hugo Boss nimmt sich was vor

Der Modekonzern will laut Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs bis zum Jahr 2020 im Durchschnitt mit einem hohen einstelligen Prozentsatz beim Umsatz wachsen. Die operative Umsatzrendite soll auf 25 Prozent gesteigert werden. Im vergangenen Jahr hatte diese Ergebnisgröße bei 23,2 Prozent gelegen. Boss hatte einen Umsatz von 2,43 Milliarden Euro erreicht. Die Aktie im MDax verliert dennoch leicht.

Wirecard: Sell on good news

Wirecard: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
33.63
Differenz absolut
0.73
Differenz relativ
+2.22%

Aktien des Internet-Zahlungsspezialisten leiden nach dem gestrigen heftigen Kursanstieg unter Gewinnmitnahmen. Dabei hatte der Ausblick des Internet-Zahlungsdienstleisters aus dem TecDax überzeugt. Wirecard will im Gesamtjahr 2014 ein Ebitda zwischen 170 und 177 und im kommenden Jahr zwischen 205 und 225 Millionen Euro erreichen. Das dritte Quartal wurde mit einem Umsatz von 155 Millionen Euro (plus 24 Prozent und einem Ebitda von 46 Millionen Euro (plus 37 Prozent) abgeschlossen.

United Internet weckt Hoffnungen

Angesicht der erwarteten Ergebnissteigerungen im laufenden Jahr "dürften die Aktionäre natürlich auch eine Anhebung der Dividende erwarten", so United-Internet-Chef Ralph Dommermuth gegenüber der "Börsen-Zeitung". Der Manager peilt einen Gewinn je Aktie von 1,40 bis 1,50 Euro an. Die Internet-Aktie legt leicht zu.

Indus weiter auf Wachstumskurs

Wenig spektakuläre Zahlen für die ersten neun Monate des Jahres 2014 hat auch die Beteiligungs-Gesellschaft Indus Holding aus dem SDax vorgelegt. Die Unternehmen im Beteiligungs-Portfolio erreichten einen Umsatz von 927 Millionen Euro, gegenüber 881 Millionen im Vorjahr. Der Nettogewinn wurde von 44,1 auf 46,3 Millionen Euro gesteigert. Die Aktie startet im Plus in den Handel.

Schoeller-Bleckmann kann nicht klagen

Der Ölfeldausrüster aus Österreich hat trotz des sinkenden Ölpreises gute Geschäfts gemacht. Der Gewinn kletterte in den ersten drei Quartalen um 11,4 Prozent auf 46,8 Millionen Euro. Auch operativ verdiente das Unternehmen mit 356,6 Millionen Euro deutlich mehr als zum Vorjahreszeitpunkt.

Areva fehlt Energie

Aktien des französischen Energiekonzerns Areva rutschen am Mittwoch um rund 25 Prozent ab. Das Unternehmen muss nach Problemen in der Kraftwerkssparte gleich die Gewinnerwartungen für die beiden Jahre 2015 und 2016 nach unten schrauben.

AB

Stand: 19.11.2014, 09:25 Uhr

Tagestermine am Montag, 24. November

Unternehmen:
Borussia Dortmund: Hauptversammlung
Telekom Austria: Bezugsfrist für Kapitalerhöhung endet

Konjunktur:
Deutschland:
Ifo-Geschäfsklimaindex im November, 10:00 Uhr
USA:
CFNAI-Index, 14:30 Uhr

Sonstiges:
Commerzbank:
Corporate Finance Outlook 2015, 09:30 Uhr
LBBW: Kapitalmarktausblick mit Chefvolkswirt Burkert, 10:00 Uhr
Japan:
Börse wegen Feiertags geschlossen

Darstellung: