Seitenueberschrift

Marktbericht 11:45 Uhr

Dax kämpft um die 9.600

Anleger bleiben verunsichert

Wohin die Reise an den Aktienmärkten nach dem gestrigen Kursrutsch geht, bleibt auch am Mittag offen. Der deutsche Leitindex notiert leicht im Minus, hat sich aber von seinem Tagestief erholt. Ein schwacher Ifo-Index lässt die Investoren kalt.

Ein weiterer Rückgang des Stimmungsindex' hatte sich abgezeichnet, so erklärt zumindest Helaba-Analyst Ulrich Wortberg den September-Wert. Nach dem fünften Rückgang in Folge von 106,3 auf 104,7 Punkte hatte der Dax sogar erleichtert reagiert, im Markt waren wohl noch schwächere Ergebnisse "eingepreist". Dennoch ist das Bild auf die deutsche Konjunktur eingetrübt. "Der deutsche Konjunkturmotor läuft nicht mehr rund", resümierte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn.

Welthandel in Gefahr

Der Dax hat nach dem deutlichen Rücksetzer vom Dienstag weiterhin einen schweren Stand. Zu schwachen Vorgaben aus den USA und Japan gesellte sich noch eine gesenkte Prognose für den Welthandel im laufenden Jahr durch die WTO am Morgen. Die US-Militäreinsätze in Syrien tun ein Übriges, um die schwierige Gemengelage zu vervollständigen.

Merck einsame Spitze

Merck: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
70.95
Differenz absolut
-0.33
Differenz relativ
-0.46%

Einzig die Aktie des Darmstädter Pharmakonzerns Merck kann sich am Mittwoch klar ins Plus schieben. Die Aktie setzt die Erholung der vergangenen Handelstage nach einer Kaufempfehlung durch die Commerzbank fort. Die Experten haben eine "ausgeglichenere Gewinnschöpfung und ein verbessertes Wachstumsprofil" entdeckt und ihr Kursziel auf 87 Euro hochgesetzt.

Telekom mit EU-Rückenwind

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.18
Differenz absolut
0.28
Differenz relativ
+2.57%

Die T-Aktie gewinnt am Mittag knapp ein Prozent. Der Ex-Monopolist könnte von Regelungen profitieren, die die EU-Kommussion erwägt. Danach sollen Preisobergrenzen für Dienste, die die Telekom-Konzerne an kleinere Konkurrenten verkaufen können, fallen. Auch die Abschaffung der Roaming-Gebühren für Handy-Gespräche in Europa könnte sich verschieben.

ThyssenKrupp bleibt hart

Der Chef des Stahlkonzerns, Heinrich Hiesinger, hat die Jahresprognose für sein Unternehmen bekräftigt. Das Nettoergebnis 2014 soll erstmals seit drei Jahren ausgeglichen oder sogar leicht positiv ausfallen, sagte Hiesinger auf einer Tagung in Düsseldorf. Im laufenden Jahr will ThyssenKrupp Einsparungen von 900 Millionen Euro erreichen.

K+S im Preisdruck

K+S
K+S: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.86
Differenz absolut
-0.19
Differenz relativ
-0.90%

Die Aktie des Düngemittel-Herstellers rutscht wieder einmal ans Dax-Ende und verliert drei Prozent. Die US-Bank JPMorgan hat den Titel zwar auf "overweight" belassen, sieht das Unternehmen aber wegen der Produktionserhöhung durch den belgischen Tessenderlo-Konzern in Gefahr Umsatz und Marktanteile zu verlieren.

SGL im Branchendruck

SGL Group: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.73
Differenz absolut
-0.40
Differenz relativ
-3.01%

Die Aktie des Wiesbadener Grafit-Spezialisten SGL Group hat am Mittwoch einen schweren Stand, sie bricht im SDax um fast sieben Prozent ein. Marktteilnehmer sehen die Ursache in der Gewinnwarnung eines Konkurrenten. Das US-Unternehmen GrafTech hatte am Vortag seine Prognose drastisch nach unten geschraubt, seine Aktien hatten an der Wall Street 18 Prozent eingebüßt.

Evotec heimst Forschungsgelder ein

Die Aktie des Biotech-Unternehmens aus dem TecDax gewinnt am Mittag ein Prozent. Der zuletzt gebeutelte Titel reagiert positiv auf die Nachricht, dass drei Forschungsprojekte des Unternehmens Fördermittel vom Bundesforschungsministerium erhalten. Die Projekte untersuchen Wirkstoffkandidaten gegen Multiple Sklerose.

Verbio schreibt schwarze Zahlen

Verbio: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.46
Differenz absolut
-0.05
Differenz relativ
-3.51%

Trotz gesunkener Preise für seine Biodiesel- und Bioethanol-Produkte konnte der Biosprit-Hersteller Verbio seine Umsätze im Geschäftsjahr 2013/14 um 4,1 Prozent auf 705,2 Millionen Euro steigern. Das Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) kletterte imposant von 3,6 auf 36,2 Millionen Euro. Nach Steuern entstand nach einem Verlust von 125,9 Millionen Euro im Vorjahr nun ein Plus von 5,4 Millionen Euro. Die Aktie gewinnt ein Prozent.

Nanogate wächst weiter

Auch das auf Nano-Partikel spezialisierte Unternehmen aus dem Entry Standard hat erfreuliche Geschäftsergebnisse vorgelegt. Im ersten Halbjahr legten die Umsätze um 12,4 Prozent auf 27,2 Millionen Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg um 16,6 Prozent auf 3,5 Millionen Euro. Nanogate hatte durch die Übernahme des Oberfächen-Spezialisten Vogler das Geschäft weiter ausgeweitet, die Aktie reagiert am Morgen mit einem Plus von fünf Prozent.

Rocket Internet-Aktie schon begehrt

Die Börsenpläne der Internet-Beteiligungs-Gesellschaft Rocket Internet sind sehr konkret geworden. Am 9. Oktober strebt das Unternehmen der Samwer-Brüder aufs Börsenparkett. Die Preisspanne für die Aktien liegt bei 35,50 bis 42,50 Euro. Bis zu 1,6 Milliarden könnten die Unternehmer damit zum Börsengang einsammeln. Nach Aussagen vom Mittwoch trifft das Angebot offenbar auf große Nachfrage.

AB

Stand: 24.09.2014, 11:45 Uhr

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 20.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 19.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 18.00 Uhr

Aktuelle Börsen-Audios

Audio allgemein - Startbild

Börse 17.00 Uhr

Tagestermine am Montag, 27. Oktober

Unternehmen:
Deutsche Börse: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Twitter: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Amgen: Q3-Zahlen, nach Börsenschluss
Merck & Co: Q3-Zahlen, 12 Uhr
Canon: Q3-Zahlen
TNT: Q3-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Ifo-Geschäftsklimaindex, Oktober,10 Uhr

Darstellung: