Seitenueberschrift

Marktbericht 20:10 Uhr

Marktbericht positiv

Dax macht etwas Boden gut

Achterbahnwoche endet versöhnlich

Stand: 16.06.2017, 20:10 Uhr

Hoch her ging es in der abgelaufenen Börsenwoche. Der Dax schaffte zeitweise einen neuen Rekord, bevor er dann wieder abrutschte. Am Freitag ging es dank Griechenland wieder nach oben. Doch die Anleger bleiben nervös.

Ungewohnt ruhig ging es am Großen Verfallstag zu. Die Hexen ließen kaum die Kurse tanzen. Große Ausschläge blieben aus. Der Dax bewegte sich im Tagesverlauf in einer engen Spanne um die 12.750 Punkte hin und her. Der deutsche Leitindex schloss am Freitag 0,5 Prozent höher.

Negative Wochenbilanz

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.760,40
Differenz relativ
-0,26%

Damit endete die Börsenwoche noch relativ glimpflich Unterm Strich betrug das Wochenminus gut 0,5 Prozent. Am Dienstag war der Dax noch auf ein Rekordhoch von 12.921 Punkte geklettert, das er aber nicht halten konnte.

Erleichterung über Griechen-Deal

EuroStoxx 50: Kursverlauf am Börsenplatz DJ Stoxx für den Zeitraum Intraday
Kurs
3.545,28
Differenz relativ
-0,29%

Auch der EuroStoxx50 konnte die negative Wochenbilanz etwas aufpolieren. Er gewann am Freitag ebenfalls 0,5 Prozent. Für Erleichterung an den europäischen Aktienmärkten sorgte der Griechen-Deal. Die Einigung zur Auszahlung von weiteren Milliardenhilfen für "kam an den Märkten gut an, weil sie Unsicherheit aus dem Weg räumt", sagte Händler Markus Huber vom Brokerhaus City of London Markets. Griechenland soll im Juli 8,5 Milliarden Euro frische Kredite von seinen europäischen Partnern bekommen.

Athener Börse jubelt

Markus Gürne

Griechenland auf gutem Wege?

An der Athener Börse löste der Deal ein Kursfeuerwerk aus. Der Leitindex kletterte zeitweise um fast zwei Prozent auf ein Zwei-Jahres-Hoch von 814 Zählern. Die Rendite der zweijährigen griechischen Staatsanleihen fiel auf ein Sechseinhalb-Monats-Tief von 4,677 Prozent. Die fünfjährigen Bonds rentierten gar mit 4,8 Prozent so niedrig wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr.

Wall Street schert aus

An der Wall Street dagegen hielten sich die Anleger spürbar zurück. Der Dow kam nicht vom Fleck. Die Nasdaq setzte ihre Talfahrt fort. Zwei Stunden vor Handelsschluss notierte er 0,3 Prozent tiefer bei 6.146 Stellen.

Neueste Konjunkturdaten belasteten die Stimmung an der Wall Street. Der Uni Michigan Konsumklima trübte sich überraschend deutlich ein - von 97,1 Punkten im Mai auf 94,5 Zähler im Juni. Die Baubeginne für neue Wohnungen fielen im Mai bereits den dritten Monat in Folge. Sie gaben um 5,5 Prozent auf eine Jahresrate von 1,09 Millionen nach. Das ist der niedrigste Wert seit acht Monaten. Experten hatten mit einem Anstieg auf 1,22 Millionen gerechnet. Der Euro kletterte bis auf fast 1,12 Dollar nach oben.

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
21.397,29
Differenz relativ
-0,06%
Nasdaq 100: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
5.779,87
Differenz relativ
-0,04%
S&P 500: Kursverlauf am Börsenplatz S&P Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.434,50
Differenz relativ
-0,05%

Amazon wirbelt die Einzelhandelsbranche auf

ARD-Börsenstudio: Mischa Ehrhardt

Börse 17.00 Uhr: Amazon lässt Einzelhandel zittern

Für Furore sorgte am Nachmittag Amazon. Der Online-Händler löste mit der Übernahme der Bio-Kette Whole Foods ein wahres Kursbeben in der gesamten Einzelhandelsbranche aus. Die Aktien von Wal-Mart sackten um sechs Prozent ab, die Titel von Costco und Target sogar um rund zehn Prozent. Es geht die Furcht vor einer zu großen Marktmacht von Amazon um. Die Amazon-Aktien gewannen drei Prozent, die Titel von Whole Foods schossen um 27 Prozent in die Höhe.

Ölpreise auf Erholungstrip

Vom Rohstoffmarkt kamen keine durchgreifenden Impulse für den Aktienhandel. Die Ölpreise notierten zum Wochenschluss zwar höher. WTI und Brent bleiben aber dennoch in Nähe ihrer Jahrestiefstände. Hintergrund sind wachsende Zweifel an der Fähigkeit der Opec, die Ölförderung tatsächlich zu drosseln. Der wieder schwächelnde US-Dollar kam dem Goldpreis etwas zugute. Der Preis für die Feinunze Gold zog leicht an auf aktuell 1.254 Dollar.

Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
45,35
Differenz relativ
+0,11%
Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
42,97
Differenz relativ
+0,30%
Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.256,66
Differenz relativ
+0,53%

Infineon und RWE im Aufwind

Im Dax standen die Aktien von Infineon an der Spitze. Die zuletzt unter Druck geratenen Papiere des Chipkonzerns erholten sich um knapp zweieinhalb Prozent. Analystenkommentare verliehen zudem den Papieren von RWE und HeidelbergCement Schwung. So stiegen die Anteilscheine des Baustoffkonzerns um 0,85 Prozent, nachdem sich das irische Investmenthaus Davy positiv zu den europäischen Zementpreisen geäußert hatte. Für die Papiere des Versorgers RWE ging es um fast zwei Prozent in die Höhe. Die Investmentbank Jefferies hält es für wahrscheinlich, dass der Versorger die erwarteten Mittel aus der Rückzahlung der gekippten Atomsteuer teilweise in den Rückkauf von Aktien steckt.

HeidelbergCement: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
85,67
Differenz relativ
-0,13%
Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
19,52
Differenz relativ
-0,41%

Autoaktien im Rückwärtsgang

Neuwagen auf einem Verladeplatz nahe Michendorf in Brandenburg

Börse 10.00 Uhr: Auto-Neuzulassungen auf Vorkrisen-Niveau

Im Minus schlossen dagegen die Autowerte. Der europäische Automarkt hat im Mai ein Plus von 7,6 Prozent verzeichnet. Unter den deutschen Autobauern schnitt Daimler mit einem Absatzplus von 13,4 Prozent ab. VW verkaufte 8,2 Prozent mehr. Bei BMW war der Anstieg mit 2,0 Prozent deutlich geringer.

VW enthüllt den neuen Polo

Der Volkswagen-Konzern hat im Mai mehr Fahrzeuge abgesetzt als ein Jahr zuvor. Die weltweiten Auslieferungen legten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,1 Prozent auf knapp 899.000 Wagen zu. Neuen Schub soll eine Modelloffensive in diesem Jahr bringen. Den Anfang macht der neue Polo, der am Freitag in Berlin vorgestellt wurde.

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
135,70
Differenz relativ
+0,78%
Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
65,41
Differenz relativ
-0,12%

Rückschlag für Siemens

Schlusslicht war Siemens mit einem Minus von 0,9 Prozent. Der Industriekonzern rechnet in der Energiesparte mit einem harten Wettbewerb, der die Profitabilität belasten könnte. In der Sparte drohe im zweiten Geschäftshalbjahr ein deutlicher Umsatzrückgang, was auch die Profitabilität in Mitleidenschaft ziehen werde, warnten die Münchener bei einer Investorenveranstaltung im britischen Surrey.

Airbus fliegt weiter auf den A380

Im MDax zogen die Aktien von Airbus um 1,7 Prozent an. Kurz vor der Beginn der Pariser Luftfahrtschau hat Airbus-Chef Thomas Enders ein Glaubensbekenntnis zum A380 abgegeben. Der Riesenflieger stehe nicht vor dem Aus, sagte er dem "Focus". "Wir haben die Produktion des Flugzeugs an die derzeitige Marktlage  angepasst. Aber bei einem Projekt, in das so viele Milliarden investiert wurden, darf man nicht in Panik verfallen, wenn es mal eine Durststrecke gibt."

Stada-Großaktionär AOC steigt aus

Stada: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
62,84
Differenz relativ
-0,71%

Wenige Tage vor Ende der verlängerten Annahmefrist (22. Juni) sind die Chancen auf eine Übernahme von Stada durch die beiden Finanzinvestoren Bain und Cinven gestiegen. Stada-Großaktionär AOC verkaufte seine Anteile von rund fünf Prozent. Der aktivistische Investor war im vergangenen Jahr bei Stada eingestiegen und hatte auf Veränderungen im Geschäftsmodell gedrängt. AOC gelang es, Aufsichtsratschef Martin Abend zu Fall zu bringen.  Bis Freitagmittag hatten 32,2 Prozent der Anteilseigner ihre Aktien angedient. Bain und Cinven peilen derzeit mindestens 67,5 Prozent der Anteile an. Die Stada-Aktien legten leicht zu.

Sport1 steht zum Verkauf

Der von einem Machtkampf erschütterte Konzern Constantin Medien will sich offenbar von seinem Sender Sport1 trennen. Das Medienunternehmen spreche mit dem Pay-TV-Sender Sky und dem Medienkonzern Axel Springer über einen Verkauf der Plattform, sagten mehrere Insider. Constantin bestätigte Verkaufsgespräche, schwieg sich aber über die Verhandlungspartner aus. Die Constantin-Aktien stiegen um rund zwei Prozent.

Zweiter Interessent für SHW?

SHW
SHW: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
37,60
Differenz relativ
-0,19%

Die Aktien von SHW zogen noch stärker um 2,6 Prozent an. Nach dem freiwilligen Übernahmeangebot der Pierer Industrie AG in Höhe von 35 Euro je Aktie hält die Commerzbank eine Gegenofferte für den Autozulieferer für sehr wahrscheinlich. Diese könnte von der chinesischen Anhui ARN Group kommen, die sich im Vorjahr bei SHW eingekauft hatte.

Neuer Chef bei BHP Billiton

BHP Billiton: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13,12
Differenz relativ
+0,65%

Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP Billiton vollzieht einen Wechsel an der Konzernspitze und kommt damit dem aktivistischen Hedgefonds Elliott von Paul Singer entgegen. Vom 1. September an übernimmt Ken MacKenzie den Vorsitz des Verwaltungsrates. Singer, der den Rohstoffkonzern seit längerem unter Druck setzt, hatte MacKenzie favorisiert.

Megafusion von Dow und Dupont nimmt wichtige Hürde

Die Chemiekonzerne Dupont und Dow Chemical sind ihrem angestrebten Mega-Zusammenschluss einen großen Schritt näher gekommen. Am Donnerstag genehmigte die US-Kartellbehörde das Vorhaben, nachdem beide Unternehmen sich zu Verkäufen von Geschäftsteilen bereit erklärten.

Nestlé verliert Appetit am US-Süßwarengeschäft

Nestlé: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
75,39
Differenz relativ
-0,63%

Der neue Nestlé-Chef Marc Schneider fängt an durchzugreifen. Der schweizerische Lebensmittelkonzern hat eine strategische Überprüfung seines US-Süßwarengeschäftes angekündigt. Dazu zähle auch die Option einer möglichen Veräußerung. Die Anleger begrüßen die Überlegungen des Nestlé-Managements. Die Aktien gewannen rund drei Prozent und trieben den SMI an.

Idorsia legt flottes Börsendebüt hin

Im Rampenlicht stand an der Züricher Börse das schwungvolle Börsendebüt von Idorsia. Die Aktien schlossen bei 13,65 Franken - gut 36 Prozent über dem ersten Kurs von zehn Franken. Bei Idorsia handelt es sich um den abgespaltenen Forschungs- und Entwicklungsteil von Actelion, die vom US-Konzern Johnson & Johnson übernommen worden ist. Die Idorsia-Aktien waren in Form von Sachdividenden an die Aktionäre von Actelion ausgeschüttet worden.

Stotterstart für ALD Automotive

Ein weiteres IPO an der Pariser Börse war weniger erfolgreich: Die Aktien von Europas größtem Fahrzeug-Leasing-Anbieter ALD Automotive kamen an ihrem ersten Handelstag kaum vom Fleck und notierten nur knapp über dem Ausgabepreis von 14,30 Euro. Die französische Großbank Société Générale nimmt mit dem Börsengang bis zu 1,3 Milliarden Euro ein, um ihre Kapitaldecke aufzupolstern.

Denkzettel für Renault-Chef Ghosn

Die Renault-Aktionäre haben Konzernchef Carlos Ghosn einen Denkzettel verpasst: Ghosns Vergütung für das vergangene Jahr wurde nur mit knapper Mehrheit gebilligt. Bei einer Aktionärsversammlung sprachen sich 53 Prozent dafür aus, während 47 Prozent mit Nein votierten. Dem Spitzenmanager stehen 7,06 Millionen Euro zu.

Wichtiger FDA-Erfolg für Novartis

Die Novartis-Tochter Sandoz hat einen Erfolg bei der Lancierung eines Generikums zum Inhalator Advair Diskus von Glaxo verbucht. Die US-Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) hat einen verkürzten Zulassungsantrag für Fluticasone Propionate/Salmeterol akzeptiert.

nb

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Freitag, 23. Juni

Unternehmen:
Strabag: Hauptversammlung, 10:30 Uhr
Blackberry: Q1-Zahlen, 13:00 Uhr

Konjunktur:
Deutschland: PMI Verarb. Gewerbe und Dienste 6/07, 09:30 Uhr
USA: Markit PMI Verarb. Gewerbe 06/17, 15:45 Uhr
USA: Verkauf neuer Häuser, 16:00 Uhr

Sonstiges:
ACEA NFZ-Neuzulassungen 05/17, 08:00 Uhr

Darstellung: