Seitenueberschrift

Marktbericht 14:30 Uhr

Marktbericht negativ

Dax kann sich nur kurz aufrappeln

Achterbahnfahrt geht weiter

Stand: 26.05.2015, 14:30 Uhr

Kein leichter Wochenauftakt für sensible Anlegergemüter: Der deutsche Leitindex dreht weiter munter auf und ab, ohne keine klare Orientierung. Am Nachmittag sind die zwischenzeitlich geschrumpften Verluste wieder größer geworden.

Audio allgemein - Startbild

Börse 14.00 Uhr

Fast bis auf 11.800 Punkte hatte sich der Dax am Mittag wieder nach oben gearbeitet und damit fast wieder den Freitagsschluss erreicht, inzwischen dreht der Index wieder südwärts. Zwischen dem Tageshoch bei 11.920 Punkten und dem Tiefststand am Vormittag von 11.683 Zählern liegen 250 Punkte und eine Menge blanker Nerven auf Seiten der Marktteilnehmer.

Spanien und Griechenland verunsichern

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.0883
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
+0.07%

Bei der Ursachensuche für die heftigen Schwankungen verweisen Experten auf den Linksruck nach den Regionalwahlen in Spanien und weitere Gerüchte zu einer Pleite Griechenlands. Den Euro haben wohl beide Faktoren in die Enge getrieben. Die Gemeinschaftswährung rutschte im bisherigen Tagesverlauf unter die Marke von 1,09 Dollar, hat sich aber inzwischen auf 1,0928 Dollar erholt. Der mittelfristige Abwärtstrend scheint jedoch weiter intakt zu sein.

Versorger und Finanzen mit Spanien-Malus

Am Aktienmarkt belastet der Ausgang der Spanien-Wahl Aktie der Versorger Eon und RWE, aber auch Finanzwerte wie die Deutsche Bank und die Commerzbank, alle genannten Papiere notieren mehr als ein Prozent schwächer und rangieren am Dax-Ende. Bei den Energieunternehmen wird allgemein mit einer Energiewende weg von der Atomkraft unter einer Links-Regierung gerechnet.

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.20
Differenz absolut
-0.26
Differenz relativ
-2.13%
Eon
Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13.59
Differenz absolut
-0.46
Differenz relativ
-3.27%

Henkel kurz vor Milliardenzukauf?

Größter Dax-Gewinner ist weiterhin die Aktie des Konsumgüterkonzerns Henkel. Nach Medienberichten hat das Dax-Unternehmen nun beste Chancen, den Haarpflege-Spezialisten Wella von der Muttergesellschaft Procter & Gamble zu übernehmen. Konkurrent L'Oreal hat danach kein Interesse mehr an dem Deal. Wella wird laut Bloomberg mit 5,5 bis 7,0 Milliarden Dollar bewertet.

Henkel VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
108.95
Differenz absolut
1.25
Differenz relativ
+1.16%
Procter & Gamble: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
72.77
Differenz absolut
-0.04
Differenz relativ
-0.05%

Deutsche Post und Linde von Analysten belobigt

Auch die Aktien der Deutschen Post und des Gase-Spezialisten Linde halten sich knapp im Plus. Die britische Investmentbank Barclays laut dem neuen Kursziel von 36 Euro bei der Post-Aktie ein Aufwärtspotenzial von 23 Prozent. Linde-Papiere sind nach Ansicht der DZ Bank inzwischen ein Kauf.

Merck will erst mal "organisch" wachsen

Merck: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
98.98
Differenz absolut
-2.32
Differenz relativ
-2.29%

Der Pharmakonzern Merck setzt nach dem größten Zukauf seiner Geschichte auf eine Expansion aus eigener Kraft. "Das wichtigste Thema der nächsten Jahre ist organisches Wachstum", sagte Vorstandschef Kley zu "Euro am Sonntag". Entscheidend sei die Entwicklung eigener Medikamente.

Evonik expandiert und gefällt

Mit einem Kursplus von 1,2 Prozent ist die Evonik-Aktie einer der größten MDax-Gewinner. Der Chemieriese plant ein neues Werk in den USA, das Kunden aus der Gummi- und Reifenindustrie mit Kieselsäure beliefern soll. Zudem hat die US-Bank Citigroup die Einstufung für den Titel auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen.

Salzgitter mit Analysten-Bonus

Auch Salzgitter-Aktien stemmen sich gegen den negativen Markttrend. Sie profitieren von guten Vorgaben für die Branche durch Kursgewinne bei US Steel und AK Steel aus den USA sowie von positiven Analystenstudien. Sowohl Goldman Sachs als auch UBS haben ihre Kursziele für Salzgitter angehoben.

Neuer Chef für Zeal Network

Im SDax gerät die Aktie des Internet-Glücksspielanbieters Zeal Network (ehemals Tipp24) leicht unter Druck. Hans Cornehl scheidet zum Jahresende als CEO aus. Nach 13 Jahren im Vorstand plane Cornehl, sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen, so das Unternehmen. Seine Nachfolge übernehme CMO Helmut Becker.

Stabilus nach einem guten Börsenjahr

Stabilus: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
38.90
Differenz absolut
1.10
Differenz relativ
+2.91%

Die ebenfalls im SDax notierte Stabilus S.A. hat das erste Jahr ihrer Börsennotiz erfolgreich abgeschlossen. Am 22. Mai 2015 habe der Aktienkurs mit 37,80 Euro je Anteilsschein um mehr als 75 Prozent über dem am 22. Mai 2014 festgelegten Emissionspreis von 21,50 Euro je Aktie gelegen, so der Autozulieferer.

Windeln.de verpatzt Börsengang

Windeln.de: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
14.40
Differenz absolut
-0.09
Differenz relativ
-0.62%

Der Börsenneuling Windeln.de nimmt mit seinem IPO wegen des folgenden Kurssturzes 27,5 Millionen Euro weniger ein als erhofft. Nach Angaben der Deutschen Bank ist die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) nicht ausgeübt worden. Die Aktie notierte zuletzt mehr als 20 Prozent unter ihrem Ausgabepreis von 18,50 Euro.

Ryanair in neuen Höhen

Ryanair: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
11.65
Differenz absolut
0.91
Differenz relativ
+8.44%

Mit 11,70 Euro hat die Aktie von Europas größtem Billigflieger am Mittag ein neues Rekordhoch erreicht. Analysten sind voll des Lobes für die Zahle zum abgelaufenen Geschäftsdjahr. Ryanair hat damit die Erwartungen übertroffen. In den zwölf Monaten bis Ende März verdiente die Airline unter dem Strich 867 Millionen Euro und damit fast zwei Drittel mehr als im Vorjahr. Damit übertraf das irische Unternehmen sogar seine bereits mehrfach angehobene Gewinnprognose.

Samsung zurrt Nachfolge fest

Die Herrschaft des Familienclans Lee über den koreanischen Elektronikriesen soll gefestigt werden. Durch die Übernahme der Samsung-Tochter C&T Industries durch die "faktische" Samsung Holding Cheil Industries für acht Milliarden Dollar wird der Thronfolger der Dynastie, Jay Y. Lee, noch fester im Sattel sitzen. Noch hält der Patriarch Lee Kun-Hee die Fäden in der Hand.

US-Daten im Anmarsch

Am Nachmittag werden eine Reihe von Wirtschaftsdaten aus den USA die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen. Zahlen zum Immobilienmarkt, dem Dienstleistungssektor und der Verbraucherstimmung könnten dem Aktienmarkt doch noch eine klarere Richtung geben. Erste Daten zum Auftragseingang für langlebige Güter signalisieren Analysten der Helaba zufolge einen Anstieg der allgemeinen Investitionstätigkeit.

AB

Dax-Chart realtime

Aktuelle Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Aktuelle Börsen-Audios

Tagestermine am Mittwoch, 27. Mai

Unternehmen:
Deutsche Post: Hauptversammlung, 10 Uhr
Bayer: Hauptversammlung CTS Eventim: Q1-Zahlen
Ahold: Q1-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: GfK-Konsumklima 06/15, 8:10 Uhr
EU: Acea, NFZ-Neuzulassungen 04/15, 8:00 Uhr

Sonstiges:
Bundesnetzagentur;Start der Versteigerung von Mobilfunk-Lizenzen, 10 Uhr

Darstellung: