Sie benötigen den Adobe Flash Player um die Applikation verwenden zu können.
Laden Sie jetzt den Flash Player

Wie Wirtschaft wirkt - ein interaktives Modell

Ob wir es wollen oder nicht: In Zeiten der Krise drängt sich "Die Wirtschaft" als grundlegende Lebensbedingung tagtäglich mit Macht in unser Bewusstsein. Die Wirtschaftspolitiker laufen indessen zu Höchstform auf: Staat und Zentralbank versuchen, an allen möglichen Stellschrauben zu drehen, um den Wirtschaftsprozess positiv zu beeinflussen. Aber was will die EZB eigentlich mit ihren Zinsschritten erreichen? Und wie wirken Steuererleichterungen und Investitionsanreize auf die Verbraucher, die Unternehmen oder den Staat selbst?

Was unser Modell leistet - und was nicht

Diese und viele andere Fragen will unser interaktives Modell beantworten, das wir in Zusammenarbeit mit den Experten der Fachhochschule Mainz für Medien-Design entwickelt haben. Es zeigt in übersichtlicher Weise, wie Veränderungen im Wirtschaftsprozess typischerweise auf die Wirtschaftssubjekte wirken.

Wirtschaftliche Laien können dabei spielerisch die grundlegenden wirtschaftlichen Zusammenhänge und Interdependenzen erkennen - beispielsweise die traurige Wahrheit, dass die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit meist auf Kosten der Preisstabilität geht. Sonderfälle, wie etwa das Phänomen der "Liquiditätsfalle", werden an entsprechender Stelle erwähnt.

Natürlich ist die Realität um Einiges komplexer - die Rolle des Auslandes wurde ebenso ausgeklammert wie gewisse Interdependenzen zwischen den einzelnen wirtschaftlichen Stellschrauben. Unser einfaches Modell hat also nicht den Anspruch, die "Weltformel" zu finden - beruhigend ist dabei, dass die moderne volkswirtschaftliche Modelltheorie dem Laien die Realität durchaus nicht besser erklären kann.

Viel Spaß beim Ausprobieren!