Schultafel mit

Das Handwerkszeug Ein Musterdepot - was zum Üben!

von Bettina Seidl

Stand: 03.06.2012, 12:00 Uhr

Bevor Sie mit echtem Geld investieren, können Sie es einfach mal mit Spielgeld tun. Mit einem Musterdepot oder Demo-Depot. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, ob Ihre Anlagestrategie Gewinn abwirft.

Für Börsenanfänger ist es anfangs ein bisschen schwer, die ganzen Vorgänge zu durchschauen. Mancher hat noch ein wenig Berührungsängste. Da hilft es, erst einmal mit einem virtuellen Depot anzufangen. Damit können Sie Aktienkäufe und -verkäufe simulieren, verschiedene Anlagestrategien und -produkte ausprobieren und die Entwicklung der virtuell gekauften Aktien, Fonds und Zertifikaten verfolgen.

Am besten, Sie wählen erst einmal vier bis fünf Werte aus, um diese in den nächsten Wochen intensiv zu beobachten. Hilfreich ist, sich auf einen bestimmten Markt oder eine Branche zu konzentrieren, zum Beispiel die Pharma- oder Versorgerbranche. So trauen Sie sich allmählich mehr zu bei der Geldanlage und verstehen die Marktmechanismen aus eigener Anschauung - ohne dass Sie riskieren, Ihr Vermögen zu verlieren. Außerdem lernen Sie Abrechnungsmechanismen kennen und machen sich mit den Gebühren vertraut, die bei den Transaktionen anfallen und Ihre Rendite schmälern.

Beim Broker oder Finanzportal?

Viele Banken und Broker bieten ein kostenloses Musterdepot zum Test an. Sinnvoll ist, das virtuelle Depot dort anzulegen, wo Sie auch Ihr Depot führen möchten. Dann lernen Sie ganz nebenbei die Funktionsweise dieses Depots und die Darstellungsform kennen.

Daneben bieten auch einige Online-Portale von Banken oder Medien virtuelle Depots an - wie auch boerse.ARD.de. Hier muss man sich lediglich registrieren lassen.

Musterdepots der Profis

Als "Musterdepot" werden auch von Börsenexperten geführte Depots bezeichnet. In diesen fiktiven Portfolios simulieren die Depotmanager Wertpapier-Transaktionen, legen ihre Käufe und Verkäufe einem breiten Publikum offen und konkurrieren mit vielen anderen Musterdepots um die beste Performance.

Das Ziel ist klar: Über nachvollziehbare, leicht fassbare Investment-Erfolge wollen sie ihre Kompetenz beweisen und so möglichst viele Leser oder Anleger für sich gewinnen. Diese Musterdepots der Profis können eine hilfreiche Anregung für Investitionen sein, wenn ein Experte die Depots managt. Der Anleger kann sie also als Anstoß gebrauchen, bestimmte Aktien in Augenschein zu nehmen. Allerdings muss ihm klar sein, dass er die Bewegungen im Musterdepot nur zeitversetzt nachvollziehen kann. Die Rendite seiner Investments wird insofern immer von der des veröffentlichten Portfolios abweichen.

Darstellung: