1/10

Die Dax-Spitzenverdiener Studie der Beratungsgesellschaft hkp

Dieter Zetsche, Daimler

Mit einer Gesamtvergütung von 14,4 Millionen Euro ist Daimler-Chef Dieter Zetsche in diesem Jahr der Dax-Krösus. Das ist angesichts eines Anstiegs beim Gewinn je Daimler-Aktie von 21 Prozent fast schon bescheiden.

Die Dax-Spitzenverdiener Studie der Beratungsgesellschaft hkp

Dieter Zetsche, Daimler

Mit einer Gesamtvergütung von 14,4 Millionen Euro ist Daimler-Chef Dieter Zetsche in diesem Jahr der Dax-Krösus. Das ist angesichts eines Anstiegs beim Gewinn je Daimler-Aktie von 21 Prozent fast schon bescheiden.

Ulf Schneider, Fresenius

Ulf Schneider

Auf Platz zwei liegt Fresenius-Chef Ulf Schneider. Er erhielt 2015 eine Gesamtvergütung von 13,9 Millionen Euro.

Vorstandsvorsitzende der Allianz SE, Michael Diekmann

Michael Diekmann, Allianz

Platz drei erreichte Michael Dieckmann, der ehemalige Vorstandschef der Allianz. Obwohl nur bis Anfang Mai im Amt, betrug die Gesamtvergütung knapp 10 Millionen Euro.

Oliver Bäte, Allianz

Oliver Bäte, Allianz

Direkt danach folgt Dieckmanns Nachfolger Oliver Bäte, seit dem 7. Mai 2015 im Amt. Bäte erhielt eine Gesamtvergütung von knapp 9,2 Millionen Euro.

Chef von HeidelbergCement, Bernd Scheifele

Bernd Scheifele, HeidlebergCement

Mit 9,7 Millionen Euro liegt Bernd Scheifele, HeidelbergCement-Chef, auf einem guten fünften Platz und immer noch deutlich über dem Durchschnitt von 5,86 Millionen Euro der Dax-Vorstandchefs.

VW-Chef Martin Winterkorn

Martin Winterkorn, Volkswagen

Unklar ist, viel wie der bisherige Dax-Rekordhalter Martin Winterkorn im vergangenen Jahr bekommen hat. Denn sein ehemaliger Arbeitgeber Volkswagen hat seinen Geschäftsbericht wegen der Abgasaffäre noch nicht veröffentlicht. Winderkorn war im Zuge des Skandals zurückgetreten.

VW-Vorstand Matthias Müller 2015

Matthias Müller, Volkswagen

Auch für seinen Nachfolger Matthias Müller gibt es noch keine belastbaren Daten.

Norbert Steiner, K+S

Norbert Steiner, K+S

Zu den "armen Schluckern" gehört K+S-Chef Norbert Steiner nicht gerade. Doch mit 2,6 Millionen Euro reicht es nur für den drittletzten Platz. Im kommenden Jahr wird Steiner wohl nicht mehr in der hkp-Vergütungsstudie auftauchen. Denn K+S musste den Dax mittlerweile verlassen.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr

Carsten Spohr, Lufthansa

Auf dem vorletzten Platz liegt Carsten Spohr, Chef der Deutschen Lufthansa. Seine Gesamtvergütung lag im vergangenen Jahr knapp unter 2,6 Millionen Euro.

Commerzbank-Chef Martin Blessing

Martin Blessing, Commerzbank

Die "rote Laterne" unter den 30 Dax-Chefs hält Commerzbank-Chef Martin Blessing. Der scheidende Vorstandschef kam auf ein gesamtes Salär von gerade einmal 1,1 Millionen Euro. Je nach Lebensstil sollte auch das für eine gewisse Zeit reichen.

Insgesamt mussten Deutschlands Top-Manager den Gürtel übrigens enger schnallen: Nach den Berechnungen von hkp sank die durchschnittliche Vergütung der Dax-Chefs im Schnitt um nehn Prozent auf knapp fünf Millionen Euro.

Darstellung: