Seitenueberschrift

Anlegerschutz

Brennende Euroscheine

Studie der DSW

Die größten Kapitalvernichter 2014

Stand: 26.03.2015, 12:00 Uhr

Trotz der insgesamt positiven Kursentwicklung im vergangenen Jahr haben sich einige Aktien als Wertvernichter entpuppt. Angeführt wird die von den Aktionärsschützern der DSW erstellte Rangliste erneut von den Solarfirmen. Aber auch Dax-Unternehmen gehören dazu.

Auf den vordersten Plätzen finden sich vor allem insolvente Unternehmen. Dazu gehört die Centrosolar AG ebenso wie die Hansa Group, ein mittelständisches Chemieunternehmen, sowie der Fahrradhersteller Mifa.

Die Nummer eins unter den noch börsennotierten Unternehmen ist ebenso wie im Vorjahr die nur knapp der Insolvenz entronnene Bonner Firma Solarworld. Das Unternehmen bescherte seinen Anteilseigner in allen drei betrachteten Zeiträumen mit einem Minus von jeweils 99,5 Prozent (ein Jahr), 97,3 Prozent (drei Jahre) und 82 Prozent (fünf Jahre) die schlechteste Performance aller nicht insolventen Unternehmen.

Alptraumhohe Verluste mit Asian Bamboo

Der zweite Platz auf der Kapitalvernichterliste geht an Asian Bamboo, eine der China-Aktien, die von der Deutschen Börse nach Frankfurt geholt wurden und den Anteilseignern märchenhafte Gewinne versprachen. Zu dumm nur, dass die Versprechungen auf Sand gebaut waren und den Anlegern alptraumhafte Verluste beschert haben.

In einem Zeitraum von fünf Jahren hat Asian Bamboo satte 97,4 Prozent an Wert eingebüßt. Im Einjahreszeitraum lag der Verlust für Asian-Bamboo-Aktionäre dann immerhin "nur“ noch bei knapp 52,8 Prozent.

Vorsicht vor Trendthemen

In diesem Zusammenhang geben die Aktionärsschützer der DSW zu bedenken, dass diese beiden Unternehmen, Solarworld und Asian Bamboo, ein Beispiel dafür sind, wie gefährlich es für Anleger sein kann, auf Trendthemen zu setzen und irgendwelchen Moden hinterherzulaufen.

Solarworld: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
6,45
Differenz absolut
-0,35
Differenz relativ
-5,16%

"Neben dem Solarhype, der in den letzten Jahren etliche Investoren viel Geld kostete, und eine wenige reich gemacht hat, gehört sicher auch die zeitweise vorhandene Euphorie um alles was aus China kommt in diese Kategorie", sagte DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler.

Auf Rang drei der größten Wertvernichter folgt mit Youniq ein Anbieter von Studentenwohnungen. Auch dieses Geschäftsmodell habe in den vergangenen fünf Jahren bei den Aktionären vor allem für Verluste gesorgt, so die DSW.

Auch Dax-Unternehmen in der Liste

Audio allgemein - Startbild

Geldvernichter an der Börse

Allerdings sind auch Anlagen in große, im Dax notierte Unternehmen, keine Absicherung gegen Verluste. So sind 2014 in der von der DSW erstellten Watchlist der 50 größten Kapitalvernichter auch fünf Dax-Konzerne zu finden. Neben der Commerzbank, den beiden Energieversorgern RWE und Eon sowie dem Düngemittel- und Salzunternehmen K+S gehörte im vergangenen Jahr auch die Deutsche Bank als Neueinsteiger dazu. Gleichzeitig hat es ThyssenKrupp geschafft, sich wieder aus der Liste zu verabschieden.

Dividenden und Sonderzahlungen bleiben bei der Erstellung der 50 größten Kapitalvernichter übrigens außen vor. Es handelt sich also um einen reinen Kursvergleich. Unternehmen, die noch keine fünf Jahre am Markt sind, werden ebenfalls nicht berücksichtigt. Zudem beschränkt sich die DWS auf die im Prime Standard notierten Werte, da das die Gesellschaften seien, in die Privatanleger in der Regel ihr Geld investierten.

Der erste Träger der roten Watchlist-Laterne hieß 2001 übrigens ein Unternehmen, das heute kein Mensch mehr kennt. Sein Name war Stolberg Telecom. Das Unternehmen meldete 2002 Insolvenz an.

lg

1/8

Rangliste des Grauens

Von Solarworld bis Deutsche Bank

Solarworld: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Solarworld

Wie bereits im Vorjahr geht der erste Platz der größten Kapitalvernichter an das Bonner Unternehmen Solarworld: Das einstige Flaggschiff der Photovoltaikbranche kostete seine Aktionäre in den letzten fünf Jahren 99,45 Prozent ihrer Anlagen.

Solarworld: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Solarworld

Asian Bamboo: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday

Asian Bamboo

Youniq: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Youniq

Wilex: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Wilex

Sygnis Pharma: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Sygnis Pharma

Singulus: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Singulus

Aleo Solar: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Aleo Solar

SKW Stahl: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

SKW Stahl

Darstellung: