Seitenueberschrift

Konsum

Kasper Rorsted

Erfolgreicher Kapitän wechselt

Henkels Leid ist Adidas' Freud

Stand: 18.01.2016, 12:00 Uhr

Unterschiedlicher könnten die Reaktionen auf den Chefwechsel zwischen Henkel und Adidas nicht sein. Während die Adidas-Aktie kräftig steigt, steht die Henkel-Vorzugsaktie unter Druck.

Die im Dax notierten Henkel-Vorzugsaktien büßten bis zu sechs Prozent auf 87,95 Euro ein. Damit notieren sie unter der wichtigen charttechnischen Unterstützung von 90 Euro.

Die Börse reagiert damit auf die überraschende Ankündigung des Unternehmens, dass Rorsted das Unternehmen Ende April verlassen wird. Kurz danach wurde bekannt, dass Rorsted zum 1. Oktober Nachfolger von Adidas-Chef Herbert Hainer wird. Nachfolger Rorsteds bei Henkel wird Hans Van Bylen, der derzeit den Unternehmensbereich für Pflege und Kosmetik unter anderem mit der Shampoo-Marke Schwarzkopf leitet.

Seit April 2008 war Rorsted Chef des Düsseldorfer Konzerns. In diesem Zeitraum stieg der Aktienkurs von Henkel fast um das Vierfache.

Gewinner Adidas

Aktien des Sportartikelherstellers Adidas profitieren dagegen sehr stark von der Nachricht. Sie steigen um rund zehn Prozent auf über 92 Euro. Der scheidende Adidas-Chef Herbert Hainer ist der dienstälteste Chef eines Dax-Konzerns.

ME

Darstellung: