Seitenueberschrift

Konsum

Erfolgreicher Kapitän wechselt

Henkels Leid ist Adidas' Freud

Stand: 18.01.2016, 12:00 Uhr

Unterschiedlicher könnten die Reaktionen auf den Chefwechsel zwischen Henkel und Adidas nicht sein. Während die Adidas-Aktie kräftig steigt, steht die Henkel-Vorzugsaktie unter Druck.

Die im Dax notierten Henkel-Vorzugsaktien büßten bis zu sechs Prozent auf 87,95 Euro ein. Damit notieren sie unter der wichtigen charttechnischen Unterstützung von 90 Euro.

Henkel VZ Intraday: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
104,75
Differenz absolut
0,15
Differenz relativ
+0,14%

Die Börse reagiert damit auf die überraschende Ankündigung des Unternehmens, dass Rorsted das Unternehmen Ende April verlassen wird. Kurz danach wurde bekannt, dass Rorsted zum 1. Oktober Nachfolger von Adidas-Chef Herbert Hainer wird. Nachfolger Rorsteds bei Henkel wird Hans Van Bylen, der derzeit den Unternehmensbereich für Pflege und Kosmetik unter anderem mit der Shampoo-Marke Schwarzkopf leitet.

Henkel VZ langfristig: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 10 Jahre
Kurs
104,75
Differenz absolut
0,15
Differenz relativ
+0,14%

Seit April 2008 war Rorsted Chef des Düsseldorfer Konzerns. In diesem Zeitraum stieg der Aktienkurs von Henkel fast um das Vierfache.

Gewinner Adidas

Adidas: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
115,60
Differenz absolut
-0,15
Differenz relativ
-0,13%

Aktien des Sportartikelherstellers Adidas profitieren dagegen sehr stark von der Nachricht. Sie steigen um rund zehn Prozent auf über 92 Euro. Der scheidende Adidas-Chef Herbert Hainer ist der dienstälteste Chef eines Dax-Konzerns.

ME

Darstellung: