Seitenueberschrift

China

Chinesisches Drachenboot

Optimisten sehen Silberstreif

China: Ein Funken Hoffnung?

Stand: 03.01.2016, 10:19 Uhr

Frische Konjunkturdaten aus China schüren Hoffnungen auf eine Stabilisierung der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft.

Zwar verblieb der offizielle Einkaufsmanagerindex zur Industrieproduktion im Dezember mit 49,7 Punkten wie von Experten erwartet unter der Wachstums-Schwelle von 50 Punkten. Das war der fünfte Rückgang in Folge

Doch immerhin lag der Wert leicht über dem des Vormonats (49,6) – die erste Erholung in vier Monaten. Das dürfte zumindest auf eine "Stabilisierung" hindeuten, kommentierte Analyst Zhou Hao von der Commerzbank. Um die schwächelnde Wirtschaft zu stützen, werde die chinesische Regierung an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten und die staatlichen Ausgaben erhöhen.

Im zu Ende gegangenen Jahr 2015 dürfte die chinesische Wirtschaft nach Schätzungen der Zentralbank um 6,9 Prozent gewachsen sein. Das wäre der geringste Anstieg seit 25 Jahren.

Ein guter Start für 2016?

Klar positive Nachrichten kommen derweil aus dem Dienstleistungssektor, hier verbesserte sich der Wert von 53,6 im November auf 54,4 im Dezember. Das ist der höchste Wert in über einem Jahr!

Die positive Entwicklung dürfte zumindest teilweise den verschiedenen Feierlichkeiten zum Jahresende hin geschuldet sein, welche Dienstleistungen wie Tourismus, Gastronomie und Entertainment stimulierten.

"Die Marktbedingungen stabilisieren sich, und wir können wohl mit einem guten Start für 2016 rechnen", so Analyst Zhao Qinghe vom Nationalen Statistikamt (NBS).

ag

Darstellung: