ZEW-Konjunkturindex April 2017

Börsenprofis optimistisch gestimmt ZEW-Index auf Höhenflug

Stand: 11.04.2017, 11:42 Uhr

Geht es nach den befragten Finanzexperten, dürften uns rosige Zeiten bevorstehen. Denn die April-Werte für den ZEW-Konjunkturindex legen weiter zu und übertreffen dabei auch die Erwartungen.

So liegt der ZEW-Saldo der Lagebeurteilung im April bei 80,1 nach 77,3 Punkten im Vormonat. Erwartet worden war ein geringerer Anstieg auf 77,5 Punkte. Deutlicher bergauf ging es mit der Erwartungskomponente, die von 12,8 auf 19,5 Punkte anzog. Hier lag die Projektion bei 14,8 Punkten. Bereits im März waren die Werte gestiegen. Die aktuellen Zahlen für die Erwartungen sind die höchsten seit August 2015.

ZEW-Chef Achim Wambach

ZEW-Chef Achim Wambach. | Bildquelle: picture alliance / dpa

"Die robuste Lagekomponente (höchster Stand seit 2011) lässt auf eine Fortsetzung der freundlichen Wirtschaftsentwicklung im zweiten Quartal hoffen. Auch die Wachstumsperspektiven bleiben angesichts des unerwartet deutlich gestiegenen Erwartungssaldos gewahrt", kommentierte Viola Julien von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

"Die deutsche Konjunktur erweist sich im ersten Quartal als recht stabil", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach. "Außerdem stärkt die anhaltend kräftige Arbeitsnachfrage den privaten Konsum", sagte Wambach weiter. "Die Finanzmarktexperten erwarten, dass diese positive Entwicklung weiter anhält."

Die heutigen Zahlen seien eine positive Indikation für den wichtigen Ifo-Geschäftsklimaindex, fügte Julien noch hinzu. Der Ifo, der 24. April veröffentlicht wird, gilt als wichtigster deutscher Wirtschaftsindikator. Für die Ermittlung des ZEW-Index befragt das ZEW (Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) insgesamt 400 Analysten und institutionelle Investoren nach ihren mittelfristigen Erwartungen für die Konjunktur- und Kapitalmarktentwicklung.

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.263,86
Differenz relativ
+0,71%
Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1779
Differenz relativ
+0,07%

Aktienmarkt kaum verändert, Euro zieht an

Am Aktienmarkt bleibt der Leitindex Dax leicht im Minus und weiterhin in seiner vorösterlichen Ruhe. Er bewegt sich in einer engen Handelsspanne zwischen 12.146 und 12.199 Punkten. Der Euro zieht etwas an und steigt auf ein Tageshoch bei 1,0607 Dollar. Allerdings ist auch am Devisenmarkt bisher nicht viel los, das Tagestief lag bei 1,0579 Dollar.

rm

Darstellung: