Seitenueberschrift

1/10

Expertenstimmen zum Börsenbeben in China

"China-Virus steckt Rest der Welt an"

Porträt George Soros

George Soros

Der US-Großinvestor zeigt sich über die aktuelle Lage in China sehr besorgt. China habe Schwierigkeiten, ein neues Wachstumsmodell zu finden. Dieses Problem stecke auch den Rest der Welt an, sagte George Soros auf einem Wirtschaftsforum in Sri Lanka. Die globalen Märkte stehen nun seiner Meinung nach vor einer Krise, die Anleger müssten sehr vorsichtig sein, warnte er im Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Mit der Yuan-Abwertung wälze China seine Probleme auf den Rest der Welt ab. Die Kapitalabflüsse und das aktuelle Marktumfeld erinnern Soros an die Krise im Jahr 2008.

Darstellung: