Alte Frauenhände mit Geld

Dividendensaison - die Jagd beginnt Dax-Dividenden: Wer zahlt was?

Stand: 21.03.2017, 15:10 Uhr

Bald gibt's Bares: Im April und Mai ist die schönste Zeit für Aktionäre. Da schütten die meisten Aktiengesellschaften Gewinne an ihre Anteilseigner aus. Mittlerweile haben alle Dax-Konzerne ihre Dividende für das Geschäftsjahr 2016 bekannt gegeben. Der Dividendenregen wird so üppig wie noch nie.

Die Geschäfte laufen, die Gewinne sprudeln - nicht für alle, aber doch für ganz eine stattliche Anzahl von Dax-Konzernen. In Summe fließen in diesem Jahr so hohe Dividenden wie noch nie in die Taschen der Aktionäre. Die 30 Dax-Konzerne zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 32,1 Milliarden Euro an Dividenden, das sind 8,5 Prozent mehr als im Vorjahr und ein neuer Rekordwert.

Aber es gibt weiterhin auch im Dax Ausfälle. Die Commerzbank hatte bereits angekündigt, für das abgelaufene Geschäftsjahr keine Dividende zu zahlen. Auch RWE sieht sich für das Verlustjahr 2016 außer Stande für eine Ausschüttung. Hier ein Überblick über die anstehenden Zahlungen dieser Saison:

Dividendensaison - das zahlen die Konzerne 2017
Dax 30DividendeHauptversammlung
Adidas2,00 €11.05.2017
Allianz7,60 €03.05.2017
BASF3,00 €12.05.2017
Bayer2,70 €28.04.2017
Beiersdorf0,70 €20.04.2017
BMW3,50 €11.05.2017
Commerzbank0,00 €03.05.2017
Continental4,25 €28.04.2017
Daimler3,25 €29.03.2017
Deutsche Bank0,19 €18.05.2017
Deutsche Börse2,35 €17.05.2017
Deutsche Post1,05 €28.04.2017
Deutsche Telekom0,60 €31.05.2017
Eon0,21 €10.05.2017
Fresenius0,62 €12.05.2017
FMC0,96 €11.05.2017
HeidelbergCement1,60 €10.05.2017
Henkel Vz.1,62 €06.04.2017
Infineon0,22 €16.02.2017
Linde3,70 €10.05.2017
Lufthansa0,50 €05.05.2017
Merck1,20 €28.04.2017
Münchener Rück8,60 €26.04.2017
ProSiebenSat11,90 €12.05.2017
RWE0,00 €27.04.2017
SAP1,25 €10.05.2017
Siemens3,60 €01.02.2017
ThyssenKrupp0,15 €27.01.2017
Volkswagen Vz.2,00 €05.05.2017
Vonovia1,12 €16.05.2017

Neben der guten wirtschaftlichen Lage spiele auch der Druck von Investoren eine Rolle, angemessen an den wirtschaftlichen Ergebnissen beteiligt zu werden, erläutert Christian Röhl von "Dividenden-Adel". "Vor allem ausländische Investoren, zum Beispiel Pensionsfonds, drängen auf eine angemessene Ausschüttung."

Nach Einschätzung Röhls übernehmen sich die Unternehmen trotz steigender Ausschüttungen nicht. Bei einzelnen, insbesondere kleinen Firmen könnte die Gefahr bestehen, dass durch zu hohe Dividenden nicht mehr genug Geld für Investitionen bleibe. "Doch insgesamt liegt die Ausschüttungsquote noch immer unter 50 Prozent des Jahresüberschusses." Einschließlich SDax und TecDax werden die 160 Firmen, die in den verschiedenen Börsenindizes notiert sind, nach Schätzungen Röhls ihren Aktionären insgesamt etwa 43 Milliarden Euro zahlen. Das wären rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

Vorsicht, Falle!

Eine hohe Ausschüttungsquote steht meist auch für Stabilität und Ertragskraft. Allerdings darf man sich nicht ausschließlich auf die aktuelle Dividendenrendite verlassen. Wichtig sind auch Nachhaltigkeit und generelle Unternehmensqualität.

bs/la

Wer zahlt die dicksten Dividendenrenditen? Die Dogs of the Dax.

1/10

Dogs of the Dax 2017 Ganz dicke Dividenden [Chartserie v. 3.1.17]

1. Münchener Rück: 4,77%: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

1. Münchener Rück: 4,77%

Eine Aktie für Dividendenjäger par excellence ist die Münchener Rück mit ihren annähernd 4,8 Prozent Dividendenrendite, basierend auf dem Schlusskurs vom 23.3.2017. Der Versicherer erhöht für 2016 die Zahlung von 8,25 auf 8,60 Euro pro Aktie. Absolut betrachtet ist es die höchste Ausschüttung je Aktie im Dax.

Darstellung: