Jäger

Fundamentalanalyse Deutsche Bank glaubt an Aufholjagd

Stand: 14.08.2017, 15:23 Uhr

Die Analysten der Deutschen Bank glauben an den Dax - trotz des jüngsten Kurssturzes. Sie gehen sogar noch einen Schritt weiter.

Die Analysten halten den Dax im Vergleich zu anderen europäischen Indizes für unterbewertet. Und rechnen damit, dass der deutsche Leitindex bis Ende des Jahres auf 12.400 Zähler steigen wird. Dieses Ziel liegt allerdings unter dem Rekordhoch von 12.951 Punkten, das er im Juni geschafft hatte.

Die Deutsche Bank-Experten stuften den deutschen Aktienmarkt am Montag auf "small overweight" von "underweight" nach oben und bezeichneten die Region in einem Marktkommentar als "attraktiv".

Weniger als 12.000

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr
Kurs
12.569,17
Differenz relativ
+0,06%

In der vergangenen Woche waren die Kurse allerdings stark unter Druck geraten, weil sich der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA verschärft hat. Der Dax verlor mehr als zwei Prozent und rutschte erstmals seit vier Monaten unter die Marke von 12.000 Punkten.

Für die Leitindizes von Frankreich und Italien sehen die Analysten dagegen schwarz - hier rechnen sie mit Verlusten.

Love is all around us

Auch die Wirtschaftsprüfer von EY sind derzeit optimistisch: Sie haben in einer Studie herausgefunden, dass die deutschen Dax-Konzerne im ersten Quartal 2017 so prächtig verdient haben wie noch nie.

rtr

Darstellung: