Seitenueberschrift

Dow-Theorie mahnt zur Vorsicht

Warnsignal von der Wall Street

von Angela Göpfert

Stand: 28.02.2017, 11:54 Uhr

Der Dow Transportation Index hat sichtlich Probleme, die Rally im Dow Jones Index zu bestätigen. Das ist kein gutes Zeichen für den Gesamtmarkt.

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.940,51
Differenz relativ
-0,19%

Der Dow Jones Index steht kurz davor, Geschichte zu schreiben. Sollte er heute erneut mit einem Plus aus dem Handel gehen, so wäre dies der 13. Gewinntag in Folge.

Der Dow Jones Index würde damit seinen Rekord aus dem Jahr 1987 einstellen. Doch auch wenn es bei "nur" 12 Gewinntagen bleiben sollte: Der Februar ist an der Wall Street in jedem Falle spektakulär gut gelaufen. Die saisonal übliche Februar-Korrektur ist ausgefallen.

Sieben positive Februare in Folge

Robert Rethfeld

Robert Rethfeld, Wellenreiter Invest. | Bildquelle: Unternehmen

Einen Tag vor Monatsende notiert der US-Leitindex 5 Prozent im Plus. "Damit bleibt der Februar seit dem Jahr 2010 ununterbrochen positiv", betont Marktexperte Robert Rethfeld von Wellenreiter-Invest.

"Es fällt auf, dass die jüngsten Anstiege vergleichsweise eng und lustlos sind. Allerdings wird in den letzten beiden Handelsstunden meist gekauft, sodass von einer Sell-the-Rally-Mentalität bisher nicht die Rede sein kann."

Allein die Bestätigung fehlt

Dow Transportation Index: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
9.097,63
Differenz relativ
-1,05%

Hinzu kommt: Der Dow Jones hat mittlerweile an 12 Tagen hintereinander neue Rekordhochs aufgestellt. Eigentlich gilt die Markierung eines neuen Allzeithochs als eines der besten Kaufsignale der Technischen Analyse überhaupt.

Doch Vorsicht: Der Dow Jones Transportation Index hat sichtlich Probleme, die Rally bei den Standardwerten zu bestätigen. Das ist aber aus Sicht der Dow-Theorie eine zwingende Voraussetzung für einen intakten Aufwärtstrend.

Keine leichte Situation für den "großen Bruder "

Die Transportwerte notieren aktuell 1,0 Prozent unterhalb ihres zur Monatsmitte aufgestellten Rekordhochs von 9.566 Punkten – und unterhalb ihrer alten Bestmarken aus den Monaten Dezember und Januar.

Das ist ein negatives Signal – nicht nur für die Transportwerte, sondern auch für den Gesamtmarkt. Im Sinne einer der ältesten Tradingweisheiten überhaupt, wonach sich der Dow Jones in die Richtung der Transportwerte entwickelt, dürfte nun auch der Druck auf den "großen Bruder" wieder zunehmen.

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
20.940,51
Differenz relativ
-0,19%
Dow Transportation Index: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
9.097,63
Differenz relativ
-1,05%

Alle Augen auf die Transportwerte

Anleger sollten vor dem Hintergrund der heute Abend anstehenden Rede von Donald Trump vor dem US-Kongress nun unbedingt die Transportwerte im Auge behalten: Denn nur wenn es Trump schafft, hier den Schalter umzulegen, hat die Rally bei den Standardwerten noch eine Chance.

Denn würde der Dow Transportation Index jetzt nachziehen und eine neue Bestmarke aufstellen, würden sich die beiden Indizes in ihrem Aufwärtstrend gegenseitig bestätigen – und nicht nur Charles Dow wäre glücklich und zufrieden.

Darstellung: