Seitenueberschrift

Technologie

iGrow Laser-Haarwuchs System wird 2016 auf der CES in Las Vegas vorgestellt

Smart, autonom, virtuell

Zukunftstechnik aus Las Vegas

Stand: 04.01.2016, 14:03 Uhr

Selbstfahrende Autos, künstliche Realitäten und das Smartphone als Steuerzentrale einer schönen neuen Welt: Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat zum Start 2016 einiges zu bieten - auch für Aktionäre.

Wer in Sachen Technologie die wichtigsten Trends nutzt, der ist auch als börsennotiertes Unternehmen hoch interessant. In der schnellen Welt der High Tech sind derzeit gewaltige Umwälzungen im Gang. Dynamische Nischenplayer sorgen mit neuartigen Produkten für Aufsehen, etablierte Milliardenkonzerne machen Trends zum Massenphänomen und können Milliardenumsätze und Gewinne daraus ziehen.

GM dreht den Saft auf

Plakatwand der Consumer Electronics Show in Las Vegas 2016

CES Consumer Electronics Show in Las Vegas 2016.

Anno 2016 gibt es gleich mehrere solcher potenzieller Hypes, die das Fachpublikum in Las Vegas ab dem morgigen Dienstag bestaunen kann. Zum Beispiel in Sachen Elektroautos. Viele große Hersteller zeigen in Las Vegas den Stand der Dinge. So soll Opel-Konzernmutter eine neue Variante des Chey Volt zeigen, die kleiner und günstiger ist als bislang, der Massenmarkt wird nun ins Visier genommen.

Tesla bekommt unheimliche Konkurrenz

VW wird nach Expertenansicht einen elektrisch betriebenen VW-Bus in Las Vegas präsentieren - und hofft wohl auch darauf, ein wenig vom Abgas-Skandal ablenken zu können. In der reinen Elektroauto-Sparte bekommt der Platzhirsch Tesla öffentlich sichtbar Konkurrenz. Das Startup Faraday Future, das von einem chinesischen Milliardär finanziert wird, will sein erstes Fahrzeug vorstellen. Eine echte Gefahr - auch für den Aktienkurs von Tesla.

Google vor Auto-Bündnis?

Alphabet C: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
700,00
Differenz absolut
0,00
Differenz relativ
0,00%

In Sachen autonomes Fahren macht der Internet-Konzern Google seit Jahren mächtig Tempo. Auf der CES, so weiß es die Gerüchteküche, will das Unternehmen die Kooperation mit einem großen Hersteller bekanntmachen. Wird die Serienfertigung selbstfahrender Autos konkreter, dann könnte dies auch der Google-Aktie, die inzwischen unter "Alphabet" firmiert, einen kleinen Schub geben.

Smartphones als Steuereinheit des Lebens

Die totale Vernetzung, die längst auch in der Autobranche eingekehrt ist, wird das Leitthema der diesjährigen CES sein, da sind sich die Beobachter sicher. Im Zentrum dieser Vernetzung steht, quasi als Fernbedienung des modernen Lebens, das Smartphone. Eine Studie von Deloitte belegt, dass das "smarte Device" allgegenwärtig ist, und zwar nicht mehr nur für die junge Generation: Rund 56 Prozent aller Rentner hierzulande sind ebenfalls inzwischen mobil online.

Samsung GDR: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
624,35
Differenz absolut
-17,70
Differenz relativ
-2,76%

Glotze als Streaming-Plattform

Das Smartphone verteilt dabei Messages (zum Beispiel über WhatsApp, mittlerweile Teil des Facebook-Konzerns) aber auch Medieninhalte, zum Beispiel über smarte TVs. Die Hersteller wie Sony, aber vor allem Samsung rüsten ihre TV-Geräte inzwischen überwiegend mit Internet-Zugängen und vielen Apps aus, über die etwa Streaming-Portale wie Netflix genutzt werden können.

Nächster Hype Virtual Reality?

Der Internet-Konzern Facebook hat den Elektronik-Herstellern in einer weiteren Technik-Nische ein Schnippchen geschlagen. Den Pionier in Sachen VR Brillen, Oculus, hat sich Facebook ebenso einverleibt. Der Bereich der Virtuellen Realität (VR) gilt als eines der Innovationsfelder der kommenden Jahre. Samsung wird auf der CES seine neue Gear VR präsentieren. Auch Sony wird eine VR-Brille auf den Markt bringen. Spieler auf der Playstation-Konsole aus dem Hause Sony sind eine wichtige Kundengruppe für die neue Technologie.

Fitness am fürs Handgelenk

Neben das Smartphone wird ein weiteres handliches "Gadget" als ständiger Begleiter treten, so wünschen es sich jedenfalls die Hersteller. Die "Wearables" halten weiter Einzug in den Alltag. Die Apple Watch hat es in dem Markt für Fitness-Armbänder nicht nur mit Dauerrivalen Samsung, sondern auch mit spezialisierten Herstellern wie Fitbit zu tun. Das US-Unternehmen hatte im vergangenen Sommer den Börsengang geschafft.

AB

1/22

CES: Diese Aktien sind einen Blick wert

Technik-Messe in Las Vegas

Galaxy TabPro S

Galaxy TabPro S

Der Marktführer in Sachen Smartphones will es auch in Sachen Tablet-PC mit Apple aufnehmen. Das neue große Samsung Galaxy TabPro S soll dem neuen iPad Pro Paroli bieten. Es arbeitet nicht mit dem Google-Betriebssystem Android, sondern mit Windows 10 von Microsoft.

Darstellung: