Seitenueberschrift

Automobile

Ein Mann kontrolliert Fahrzeuge von Toyota beim Verladen

Japaner bleiben die Nummer eins

Nur Toyota schafft die "10"

Stand: 27.01.2016, 10:10 Uhr

Im Dreikampf um die Krone des größten Autokonzerns der Welt steht Toyota erneut ganz oben auf dem Siegertreppchen. Der Sturm von VW auf die Führungsposition wurde durch die Abgasaffäre jäh unterbrochen.

Noch im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres hatte es nach einem Führungswechsel in der Auto-Industrie ausgesehen. Nach verkauften Fahrzeugen hatten die Wolfsburger erstmals den großen japanischen Rivalen und auch General Motors (GM) aus den USA hinter sich gelassen. Bis dahin hatte sich die starke Position von VW auf dem chinesischen Absatzmarkt noch positiv niedergeschlagen.

VW nur noch knapp vor GM

Doch die schwächere Konjunktur in China, vor allem aber der Abgas-Skandal im Hause VW haben den langfristigen Wachstumsplänen einen gehörigen Dämpfer versetzt. Einzig Toyota schaffte es, im vergangenen Jahr mehr als zehn Millionen Fahrzeuge zu verkaufen. 10,15 Millionen Autos sind aber ebenfalls ein leichtes Minus von 0,8 Prozent.

Toyota: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
55,05
Differenz absolut
-0,03
Differenz relativ
-0,05%
General Motors: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
33,54
Differenz absolut
-0,92
Differenz relativ
-2,66%
Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
118,75
Differenz absolut
-1,00
Differenz relativ
-0,84%

Auf den Plätzen folgen VW und GM. Auch hier sind die Abstände minimal. Volkswagen verkaufte mit all seinen Marken 9,93 Millionen Fahrzeuge. Bei GM waren es 9,8 Millionen Stück.

US-Markt als Zünglein an der Waage?

Neben der Abgas-Affäre macht VW auch die eher ohnehin schwache Position im US-Markt zu schaffen. Hier trumpften die beiden Rivalen Toyota und GM zum Jahresende 2015 kräftig auf. Wegen der niedrigen Spritpreise und der günstigen Zinsen hat sich das US-Geschäft auch für viele internationale Hersteller zur neuen Wachstums-Lokomotive entwickelt.

Beim Kurs komplett abgeschlagen: VW

Das Rennen auf der Kurstafel sieht ähnlich ungünstig für VW aus. In den vergangenen zwölf Monaten hat die VW-Vorzugsaktie mehr als ein Drittel an Wert verloren. Bei Toyota und GM liegt das Kursminus im selben Zeitraum bei lediglich je rund zwölf Prozent.

AB

Darstellung: