Seitenueberschrift

Branchen

Huawei Mate S

Wachsen, wo andere schrumpfen

Huawei rollt den Smartphone-Markt auf

Stand: 06.01.2016, 14:44 Uhr

In China werden nicht nur immer mehr Smartphones hergestellt und verkauft, es gibt auch immer mehr Hersteller aus China. Und die setzen den Marktführern Apple und Samsung immer mehr zu.

Allen voran Huawei. Der chinesische Telekom-Ausrüster ist schon seit Jahren einer der größten Player im Smartphone-Geschäft. Nicht nur in China und im Rest von Asien, sondern längst auch in den USA und Europa ist das Unternehmen mit seinen Geräten präsent.

Der 100-Millionen-Club

Und das Jahr 2015 war offensichtlich das Jahr, in dem Huawei aus der allgemeinen Marktentwicklung ausgeschert ist. Während der Weltmarkt in Sachen Smartphones erstmals seit langem um weniger als zehn Prozent zulegte, legte Huawei einen Zuwachs um 44 Prozent hin. Erstmals stieß man damit auch in die Phalanx der Hersteller vor, die mehr als 100 Millionen Geräte im Jahr verkaufen - es waren 108 Millionen Stück.

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
108,09
Differenz absolut
2,28
Differenz relativ
+2,16%

Auch in Sachen Marktanteile nehmen die Chinesen das Führungsduo aus Samsung und Apple langsam ins Visier. Binnen eines Jahres stieg der Marktanteil von Huawei von 5,0 auf 7,5 Prozent. Die Daten, die der Marktforscher IDC ermittelte, beziehen sich auf das dritte Quartal 2015. Die Strategie des Konzerns, neben günstigen Einsteiger-Smartphones auch hochwertige und hochpreisigere Geräte in den Markt zu bringen, scheint aufzugehen.

Sättigungs-Erscheinungen bei den Marktführern

Samsung konnte im Quartal mit 23,8 Prozent Anteil seine Marktmacht noch so gerade halten, Apple konnte dank der Offensive mit dem iPhone 6 sogar noch von 11,8 auf 13,5 Prozent zulegen. Allerdings scheinen auch hier die Wachstumsmöglichkeiten nicht mehr endlos zu sein. Medienberichten zufolge drosseln die Amerikaner gerade die Produktion ihrer aktuellen iPhone-Familie. Da auch die iPads und die neue Apple Watch zurzeit keine Verkaufsknüller sind, könnte Apple auf eine Absatzdelle zusteuern.

Lenovo und Xiaomi in Lauerstellung

Hinter den Top 3 der Smartphone-Branche ist die Welt ebenfalls chinesisch. Auf Platz vier des weltweiten Rankings folgt mit 5,3 Prozent Anteil der Computerkonzern Lenovo, der vor allem in Asien auch als Smartphone-Lieferant bekannt ist. Nur knapp dahinter mit 5,2 Prozent Anteil kommt die Nummer drei aus China: Xiaomi, das ebenfalls eine kompromisslose Wachstumstrategie fährt. Zusammen genommen reichten die drei China-Hersteller noch vor einem Jahr zusammen genommen knapp an Apple heran. Inzwischen sind sie kombiniert schon fast so groß wie Markführer Samsung.

AB

Darstellung: