Seitenueberschrift

Energie

Zwei Hände voll Holzpellets

Gläubigerversammlung abgesagt

German Pellets vor dem Gau?

Stand: 09.02.2016, 14:21 Uhr

Der Holzverarbeiter German Pellets hatte seine Investoren um die Verlängerung einer Anleihe bitten wollen, die er in wenigen Wochen zurück zahlen müsste. Doch nun sagte das Unternehmen seine Gläubigerversammlung ab.

Eigentlich war die Versammlung für den morgigen Mittwoch anberaumt worden, stattdessen folgte heute die Absage. Auf der Versammlung sollte es um eine Anleihe mit einem Volumen von 52,4 Millionen Euro gehen, die eigentlich zum 1. April zurückgezahlt werden müsste. Das verheißt nichts Gutes.

Die Anleihe des Mittelständlers aus Wismar notiert derzeit auf einem Niveau von 2,4 Prozent. Damit ist sie nahezu wertlos. Auch weitere Anleihen des Unternehmens notieren bei ähnlich verheerenden Werten.

"Radikaler Schnitt"

German Pellets hatte den Gläubigern eine Laufzeitverlängerung der Anleihe um zwei Jahre bis zum 31. März 2018 vorgeschlagen. Außerdem sollte der Zinssatz von bisher 7,25 auf 5,25 Prozent reduziert werden. Im Gegenzug sollten die Anleiheinhaber 50 Prozent der Gesellschaftsanteile an der German Pellets GmbH als Sicherheit erhalten.

Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger hatte den Gläubigern empfohlen, diese Vorschläge abzulehnen. Die wirtschaftliche Situation von German Pellets sei völlig unklar, sagte Sprecher Daniel Bauer. "Wir brauchen einen radikalen Schnitt."

Es gehe um mehr als 200 Millionen Euro von schätzungsweise 10.000 bis 12.000 Anlegern, sagte er. German Pellets ist über zwei weitere, ebenfalls mit 7,25 Prozent verzinste Anleihen mit weiteren 172 Millionen Euro bei Anlegern in der Schuld. Die Laufzeit dieser Anleihen endet aber erst 2018 beziehungsweise 2019.

Sorgen um Arbeitsplätze

Laut Informationen der Wirtschaftswoche steht die Arbeit in Werken von German Pellets still. Lieferanten würden streiken, weil Holzrechnungen nicht bezahlt worden sein sollen.

Ein Sprecher des Arbeitsministeriums in Mecklenburg-Vorpommern sagte, man beobachte die Entwicklungen bei German Pellets mit Sorge. Die Firma beschäftigt rund 600 Mitarbeiter. Zudem hat das Unternehmen Produktionsstätten in den USA, Österreich und Belgien.

German Pellets produziert Holzpellets für Heizungen und Pelletöfen in Haushalten, aber auch für Kraftwerke zur Produktion von Strom und Wärme.

Laut dem Statistik-Portal Statista lag die Pelletproduktion 2014 über dem Bedarf in Deutschland: Während 2,1 Millionen Tonnen produziert wurden, wurden nur 1,8 Millionen Tonnen verbraucht.

dpa/cw

Darstellung: