1/8

Diese Tech-Aktien sollten Sie im Blick haben Apple, Alphabet, Tesla & Co

IBM: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

IBM

Was ist mit "Big Blue" los? Seit dem Rekordhoch von 172 Euro ist die Aktie um 22 Prozent abgerutscht. Dazu trug auch Starinvestor Warren Buffett bei, der seit Jahresanfang massiv IBM-Papiere verkaufte. Der Hightech-Konzern tut sich schwer mit dem Wandel vom klassischen Computer-Hersteller zum modernen Anbieter von Cloud-Services, künstlicher Intelligenz und Sicherheits-Software. Seit 20 Quartalen schrumpft der Umsatz. Sollte IBM hier endlich die Wende schaffen, dürfte die Aktie wieder in Schwung kommen. Am Dienstagabend nach US-Börsenschluss enthüllt IBM seine Zahlen.

Diese Tech-Aktien sollten Sie im Blick haben Apple, Alphabet, Tesla & Co

IBM: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

IBM

Was ist mit "Big Blue" los? Seit dem Rekordhoch von 172 Euro ist die Aktie um 22 Prozent abgerutscht. Dazu trug auch Starinvestor Warren Buffett bei, der seit Jahresanfang massiv IBM-Papiere verkaufte. Der Hightech-Konzern tut sich schwer mit dem Wandel vom klassischen Computer-Hersteller zum modernen Anbieter von Cloud-Services, künstlicher Intelligenz und Sicherheits-Software. Seit 20 Quartalen schrumpft der Umsatz. Sollte IBM hier endlich die Wende schaffen, dürfte die Aktie wieder in Schwung kommen. Am Dienstagabend nach US-Börsenschluss enthüllt IBM seine Zahlen.

Microsoft: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Microsoft

Zwei Tage später kommt Microsoft mit seiner Quartalsbilanz. Der Windows-Konzern dürfte nach Analysten-Schätzungen den Gewinn je Aktie um zwei Cent auf 71 Cent gesteigert haben. Die Aktie befindet sich im Höhenflug. In den letzten zwölf Monaten legte sie um über 30 Prozent zu und knackte ihre alte Bestmarke aus dem Jahr 2000. Der Cloud-Boom kurbelte im ersten Quartal das Geschäft von Microsoft an. Ob dieser Trend im zweiten Quartal anhält, wird sich zeigen.

Ebay: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Ebay

Amerikanische Internet-Aktien waren zuletzt heiß begehrt. Die Titel von Ebay kletterten auf Einjahres-Sicht um 35 Prozent nach oben. Anfang März wurde ein Rekordhoch erreicht. Das könnte abermals geknackt werden, wenn Ebay am späten Donnerstagabend mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen übertrifft. Laut Analysten-Schätzungen dürfte der Gewinn je Aktie von 43 auf 45 Cent gestiegen sein. Mitte April hatte der Online-Händler mit seinem Ausblick auf das zweite Quartal die Anleger enttäuscht. Die Aktie ging kurz auf Talfahrt. Davon hat sie sich inzwischen aber wieder spürbar erholt.

Amazon: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Amazon

Hoch, höher, Amazon: Für den Internet-Riesen läuft es derzeit wie am Schnürchen. Die Aktie steigt und steigt. Auf Ein-Jahres-Sicht hat sie gut 30 Prozent zugelegt. Als erster Hightech-Konzern überwand Amazon Ende Mai die Schwelle von 1.000 Dollar. Wohin die Reise künftig geht, hängt von den Zahlen zum zweiten Quartal ab, die am 27. Juli enthüllt werden. Der Online-Riese peilt ein Umsatzwachstum von 16 bis 24 Prozent an. Treiber sind die Cloud-Dienste und das Streaming-Geschäft. Der Gewinn je Aktie dürfte nach Analysten-Einschätzungen allerdings von 1,78 Dollar auf 1,42 Dollar gefallen sein. Amazon muss derzeit kräftig in die Expansion seiner diversen Geschäftsfelder investieren.

Alphabet C: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Alphabet C

Was Amazon schafft, kann auch Alphabet: Kurz nach Amazon kletterten die Aktien des Google-Mutterkonzerns Anfang Juni ebenfalls über die magische Marke von 1.000 Dollar. Auf Ein-Jahres-Sicht haben die Titel von Alphabet über ein Viertel an Wert zugelegt. Ob noch Luft nach oben ist, wird sich nach den Zahlen am 24. Juli zeigen. Analysten erwarten einen Rückgang des Gewinns von 8,42 auf 8,25 Dollar je Aktie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Zuletzt füllte der Werbe-Boom auf Smartphones und Tablets die Kassen von Google.

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Tesla

Etwas zu heißgelaufen sind die Aktien von Tesla. Nach dem Sprung auf ein Rekordhoch von 343 Euro rutschten die Titel um 17 Prozent ab. Dennoch sind seit Jahresbeginn die Papiere des Elektroauto-Pioniers immer noch knapp 60 Prozent im Plus. Am 26. Juli veröffentlicht Tesla seine Quartalszahlen. Anleger sind gespannt, ob der Elektroautobauer seinen Verlust eindämmen konnte. Analysten rechnen mit einem Verlust je Aktie von 1,69 Dollar - acht Cent mehr als im Vorjahreszeitraum. Beim Absatz verfehlte Tesla zuletzt seine Ziele. Das Ende der Förderung von Elektroautos in Dänemark bremste die Nachfrage nach E-Autos. Vor kurzem hat der Konzern die Serienproduktion seines massentauglichen Fahrzeugs "Model 3" gestartet. Zudem expandiert Tesla immer mehr ins Stromversorgungsgeschäft.

Facebook: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Facebook

Ebenfalls am 26. Juli prescht Facebook mit seinen Quartalszahlen vor. Die Erwartungen sind hoch. Der Gewinn dürfte Analysten zufolge von 97 Cent auf 1,12 Dollar je Aktie gestiegen sein. Die Aktien befinden sich im Höhenflug. Auf Ein-Jahres-Sicht haben sie 31 Prozent zugelegt und im Mai ein Rekordhoch erreicht. Übertrifft Facebook die Prognosen, könnte eine neue Bestmarke geschafft werden. Im ersten Quartal wuchs der soziale Netzwerk-Anbieter rasant. Werbung auf mobilen Geräten entwickelt sich für Facebook zunehmend zum Umsatztreiber.

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Apple

Am 1. August ist wieder "Apple Day". Dann veröffentlicht der Konzern aus San Cupertino seine Quartalszahlen. Die entscheidende Frage wird sein, ob Apple den Absatzschwund beim iPhone gestoppt hat. Im ersten Quartal sank der Verkauf der Geräte auf 50,8 Millionen. Im September wird Apple wohl sein neues iPhone 8 enthüllen. Die Vorfreude auf das neue Smartphone und andere neue Produkte trieb die Aktie zuletzt an. In den letzten zwölf Monaten ist sie um 44 Prozent gestiegen, rutschten aber nach dem Rekordhoch im Mai um gut acht Prozent ab. Anleger warten auf die nächste Überraschung von Apple.

Darstellung: