Seitenueberschrift

Börsenpsychologie

Mann mit Aktenkoffer springt in die Höhe

Anlegerfehler

Per Selbsterkenntnis zum Erfolg

von Detlev Landmesser

Stand: 24.10.2013, 10:40 Uhr

Wer hat sich noch nicht über seine Fehler an der Börse geärgert? Zumal sich viele davon durchaus vermeiden lassen. Denn die meisten Anlegersünden folgen einem typischen Muster. boerse.ARD.de stellt die größten Fehler vor - und gibt Tipps, wie man es besser macht.

"Erkenne Dich selbst" - was einst den Besuchern des delphischen Orakels nahegelegt wurde, hat bis heute nichts an Weisheit eingebüßt. Auch für den Erfolg an der Börse ist es entscheidend, seine Stärken zu erkennen. Vor allem aber seine Schwächen.

Denn viele Fehler, die Anleger im alltäglichen Spiel um den schnöden Mammon begehen, sind von vornherein vermeidbar. Sie haben nämlich eines gemeinsam: Sie sind schlicht menschlich. Sie folgen einem typischen Muster, dem alle Individuen mehr oder weniger unterliegen. Meist lassen sie sich auf einen natürlichen Hang zur Selbstüberschätzung oder das Widerstreben, Fehler einzugestehen, zurückführen.

Doch wo Schwächen erkannt werden, kann man ihnen auch abhelfen: Die sechsteilige Serie von boerse.ARD.de erläutert die schwerwiegendsten Fehler, erklärt ihre Ursachen und zeigt Handlungsalternativen auf. Ein Patentrezept für nachhaltigen Erfolg an der Börse ist nicht dabei - doch Dummheiten zu vermeiden, ist der erste wesentliche Schritt dorthin.

Darstellung: