Seitenueberschrift

Rohstoffe

Platin-Barren

Abstand zum Goldpreis wird geringer

Kommt Platin wieder in Mode?

Stand: 18.02.2016, 11:50 Uhr

Eigentlich ist Platin historisch gesehen teurer als Gold - eigentlich. In den vergangenen Jahren war dies anders. Zuletzt ging die Schere sogar ziemlich weit zugunsten des Goldpreises auf - vielleicht zu weit, wie einige Experten meinen.

Noch ein Stückchen höher, und der Platinpreis könnte sich wieder in Richtung Vierstelligkeit aufmachen. Das denken zumindest die Charttechnik-Experten von BNP Paribas in einer aktuellen Kurzstudie zum Platinpreis. Einen Widerstand sehen sie bei Notierungen von 945 Dollar je Feinunze. Genau der scheint derzeit weiter hart umkämpft - Platin kostet derzeit 943 Dollar je Gewichtseinheit.

Wer bereits länger in Edelmetalle investiert, den irritiert das Verhältnis zwischen Gold- und Platinpreis ohnehin. Seit Anfang 2011 kostet Gold stets mehr als Platin, obwohl Platin eigentlich als wertvoller gilt und gemäß seinen natürlichen Vorkommen auf dem Planeten auch seltener ist.

Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.335,40
Differenz absolut
-2,57
Differenz relativ
-0,19%

Metall ohne Nimbus

Im Gegensatz zu Gold hat das weiße Edelmetall allerdings nicht den Nimbus als "Krisenwährung" oder Inflationsschutz. Entsprechend weniger attraktiv erscheint damit gerade in unsicherern Zeiten die Spekulation mit Platin. Weitere Belastungen des Preises haben sich in den vergangenen Jahren auf fundamentaler Seite ergeben. So werdern immer geringere Mengen des Metalls in der Autoindustrie gebraucht. Katalysatoren kommen mit geringeren Mengen Platin aus, und Dieselfahrzeuge - hier kommt Platin vor allem zum Einsatz - werden im Verhältnis weniger produziert. Und auch als Schmuck-Metall hatte die Nachfrage, besonders aus China, zuletzt nachgelassen.

"Weiße Metalle schlagen zurück"

Dem Auseinanderlaufen der Gold- und Platinpreise dürften aber dennoch "natürliche" Grenzen gesetzt sein. Bei 25 Prozent "Gap" könnte Schluss sein, meinen auch Analysten der Saxo Bank. "Die weißen Metalle schlagen zurück", so der Tenor der Experten in einem aktuellen Rohstoff-Kommentar. Nach einem "Rekord-Abschlag" sie Platin nun auf dem Weg den Abstand zu Gold wieder zu verkürzen.

Investieren per Zertifikat, CFD oder ETC

Wer in Platin investieren will, kann neben Zertifikaten oder CFDs auf das Metall auch zu Exchange Traded Commodities (ETC) greifen. Ein Produkt der Deutsche Bank Tochter xTrackers (db Physical Platinum Euro Hedged ETC, WKN: A1EK0H) sichert außerdem das Währungsrisiko des in Dollar gehandelten Rohstoffs in Euro ab.

AB

Darstellung: