Mehrere Reihen Goldbarren

Nordkorea-Konflikt treibt Goldpreis Gold schießt auf Jahreshoch

von Angela Göpfert

Stand: 29.08.2017, 11:18 Uhr

Daran ist ein gewisser Herr Kim nicht ganz unschuldig. Doch es gibt auch noch andere gute Gründe, jetzt Gold zu kaufen.

Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.299,46
Differenz relativ
-0,13%

Bereits vergangene Woche hatte der Goldpreis kurzfristig über die Marke von 1.300 Dollar gelugt und damit ein positives technisches Signal gesandt.

Analysten weltweit hatten die Marke von 1.300 Dollar als den zentralen Widerstand ausgemacht, den es für den Goldpreis zu überwinden gilt, wollte er sich neue Perspektiven auf der Oberseite eröffnen.

Schallmauer durchbrochen

Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 1 Jahr
Kurs
1.299,46
Differenz relativ
-0,13%

Und genau das hat er jetzt getan: Am Dienstag kletterte der Goldpreis bis auf 1.326 Dollar und damit auf ein neues Jahreshoch. Das nächste Etappenziel ist nun das Zwischenhoch vom November 2016 bei 1.337 Dollar.

Zentraler Kurstreiber ist die gestiegene Risikoaversion der Anleger nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas: Das isolierte Land feuerte am Dienstagmorgen eine Rakete ab, die über Japan hinweg flog.

Nur eine Facette

Japans Ministerpräsident Abe sprach daraufhin von einer beispiellosen und ernsthaften Bedrohung.

Der steigende Goldpreis ist insofern auch nur eine Facette der steigenden Ängste und Unsicherheiten der Investoren. Dazu gehören auch: die Flucht raus aus Aktien und rein in als sicher geltende Devisen wie den japanischen Yen oder den Schweizer Franken. Der Dollar/Yen ist in der Nacht auf den tiefsten Stand seit vier Monaten gefallen.

Nikkei 225: Kursverlauf am Börsenplatz Tokio SE für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.479,88
Differenz relativ
+0,83%
US-Dollar in Yen: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
112,48
Differenz relativ
+0,17%

Goldiger Herbst voraus?

Doch auch jenseits aller politischen Unsicherheiten sind die weiteren Aussichten für den Goldpreis als rosig zu bezeichnen. Das zeigt ein Blick auf den saisonalen Gold-Chart:

Chart Gold saisonal 30 Jahre

Gold saisonal 30 Jahre. | Bildquelle: Seasonal Charts Dimitri Speck, Grafik: boerse.ARD.de

Demnach hat das gelbe Edelmetall im September üblicherweise seine stärkste Phase des Jahres.

Gold - monatliche Rendite

Gold - monatliche Rendite. | Bildquelle: HulbertRatings.com, Grafik: boerse.ARD.de

Schwacher Dollar als Kurstreiber

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1882
Differenz relativ
-0,07%

Rückenwind für den Goldpreis kommt auch vom Devisenmarkt, besteht doch eine negative Korrelation zwischen dem Dollar und dem Goldpreis. Nach dem Notenbankertreffen in Jackson Hole hatte sich der Dollar übers Wochenende erheblich abgeschwächt.

Laut dem Fed Watch Tool der CME Group preisen Anleger im Moment eine weitere Zinserhöhung in den USA nur zu 33 Prozent ein.

Fallende Anleihenrendite positiv

Diese Aussicht drückt auch auf die Rendite der 10-jährigen US-Anleihen. Eine fallende Anleihenrendite ist positiv für den Goldpreis, zahlt das Edelmetall selbst doch keine Zinsen.

"Auf mittlere und lange Sicht richtet sich der Goldpreis nach der Anleihenentwicklung", betont denn auch Robert Rethfeld von "Wellenreiter-Invest" in einer aktuellen Analyse.

Rendite 10-jähriger US-Anleihen (invers) und Gold

Fällt die Rendite 10-jähriger US-Anleihen, steigt der Goldpreis. | Bildquelle: Wellenreiter Invest, Grafik: boerse.ARD.de

Die Wette gilt!

ARD-Börsenstudio: Jan Plate

Börse 14.00 Uhr Gold und deutsche Staatsanleihen

Unterstützung erhält der Goldpreis überdies von den spekulativen Finanzanlegern: Diese setzen weiter auf einen steigenden Goldpreis und tragen mit ihren Käufen wiederum zum Preisanstieg bei.

Die Netto-Long-Positionen waren in der vergangenen Woche das sechste Mal in Folge gestiegen und erreichten so das höchste Niveau seit Anfang Oktober 2016.

Fazit: Aktuell gibt es gleich ein ganzes Bündel an Faktoren, das den Goldpreis auch über den Tag hinaus und jenseits aller politischen und militärischen Ereignisse stützen dürfte.

1/17

Happy Birthday, Krügerrand!

Krugerrand

Die Nummer 1: Der Krügerrand

Die mit Abstand beliebteste Goldmünze ist der Krügerrand. der gerade seinen 50. Geburtstag feiert. Seit seiner Einführung 1967 gingen davon mehr Münzen über den Tisch als von allen anderen Goldmünzen zusammen. Vielleicht wegen der schönen Optik? Nein, gemeint ist nicht Paul Kruger, der die Vorderseite der Münze prägt und der von 1882 bis 1902 Präsident der Südafrikanischen Republik war.

Darstellung: