Seitenueberschrift

Fonds

Jeder hat mal klein angefangen

Klein, aber oho

Mit Nebenwerten punkten

Stand: 29.02.2016, 17:16 Uhr

Immer wenn an der Börse die Luft rauher wird, blicken die Investoren verstärkt auf alternative Anlagemöglichkeiten. Aktien aus der zweiten Reihe machen dabei schon seit Jahren in Deutschland eine ausgesprochen gute Figur.

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate
Kurs
10.312,33
Differenz absolut
26,02
Differenz relativ
+0,25%

Selten ist der Aktienmarkt hierzulande so schlecht in das neue Jahr gestartet wie 2016. Eine diffuse Mischung aus globalen Konjunkturängsten, dem Verfall der Ölpreise und damit eng verbunden politischen Unsicherheiten hat den Leitindex Dax seit Jahresbeginn um über 11,4 Prozent in den Keller gedrückt (per 26.2.16). Legt man die Wertentwicklung des Dax seit einem Jahr zugrunde, fällt das Minus sogar mit gut 16,5 Prozent noch deutlicher aus.

Die zweite Reihe hält sich deutlich besser

Politische Verwerfungen belasten die Standardwerte erheblich stärker als die Nebenwerte, erklärt Fondsmanager Ingo Koczwara vom Hamburger Bankhaus Berenberg. Das haben die jüngsten Krisen gezeigt, die überwiegend politisch motiviert waren. Nebenwerte seien durch solche Verwerfungen weniger betroffen, denn ihre Wertentwicklung ist von bestimmtne Parametern bestimmt, weniger von der großen Politik.

Überhaupt, der deutsche Mittelstand, für den es etwa im Englischen gar kein Wort gibt, beeindruckt fundamental immer wieder mit so manchem Geschäftsmodell, das unter dem Label "Made in Germany" teils schon seit Jahren erfolgreich am Weltmarkt unterwegs ist.

Der Vergleich des MDax, dem Index des deutschen Mittelstands, mit dem Leitindex Dax untermauert jedenfalls Koczwaras These. Im Jahresvergleich hat der MDax nämlich 4,4 Prozent verloren, also nur rund ein Viertel der Dax-Wertentwicklung. Auch seit Jahresanfang liegt der MDax mit einem Minus von "nur" 7,6 Prozent relativ besser im Rennen.

Dax vs. MDax

Dax vs. MDax. | Bildquelle: boerse.ARD.de, Grafik: boerse.ARD.de

Sind Nebenwerte riskoreicher?

Gemeinhin gelten Aktien von mittelgroßen und kleineren Unternehmen als deutlich riskanter als die arrivierten "Blue Chips", die Milliardenkonzerne, die auf ein seit Jahrzehnten gefestigtes Geschäftsmodell und eine große Marktmacht in ihren Branchen verweisen können. Legt man die "Volatilität", also die Schwankungsbreite eines Index als Risikomaß zugrunde, zeigt sich aber, dass diese These nicht haltbar ist.

So liegt die Ein-Jahres-Volatilität der beiden Nebenwerteindizes MDax und SDax mit 22,23 beziehungsweise 19,71 Prozent deutlich niedriger als die des Dax, der um 25,19 Prozent schwankt. Lediglich der deutsche Technologieindex, der TecDax, war mit 25,61 Prozent ähnlich schwankungsintensiv wie der Dax. Die meisten Nebenwerte haben also das Kunststück vollbracht, mehr Rendite mit weniger Risiko für Anleger zu ermöglichen.

Eine Erklärung des Phänomens dürfte darin liegen, das die Nebenwerte-Indizes durchlässiger für Gewinner- wie Verlierer-Aktien sind. Ein "Underperformer" verliert hier schneller nicht nur an Kurswert, sondern auch an Handelsvolumen und erfüllt damit schneller nicht mehr die Kriterien für eine Index-Zugehörigkeit. Gleichzeitig drängen aufstrebende Unternehmen schneller in die höheren Ligen der Index-Familie. Im Dax werden "Low Performer" wie Energiewerte oder auch Finanztitel über Jahre "durchgeschleppt" und belasten damit die Index-Performance.

MDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.776,34
Differenz absolut
-34,80
Differenz relativ
-0,17%
SDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9.329,51
Differenz absolut
-9,20
Differenz relativ
-0,10%
TecDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.691,90
Differenz absolut
1,61
Differenz relativ
+0,10%

Höhere Risiken bei Kursverlusten von Einzeltiteln

Gleichwohl sind zweistellige Kursverluste bei Nebenwerten in wenigen Tagen oder sogar Stunden durchaus häufiger anzutreffen als im Dax. Beispiele dafür sind etwa die Gewinnwarnungen wie zuletzt bei Modeaktien oder im vergangenen Jahr bei Autozulieferern in MDax und SDax. Jähe Abstürze von zehn, 20 oder 30 Prozent sind da nichts Ungewöhnliches. Denn Investoren verabschieden sich hier oft blitzartig aus einer Aktie, die vergleichsweise geringere Liquidität in den Titeln sorgt dann zusätzlich für rasantere Kurskurven.

Streuung heißt das Zauberwort

Wer also in Nebenwerte investieren möchte, für den bietet sich eine Investition in einen Fonds oder einen Indexfonds (ETF) an, um solchen Risiken durch eine angemessene Streuung entgegenzuwirken. Auf alle deutschen Nebenwerteindizes sind ETFs verschiedener Anbieter erhätlich, hinzu kommt eine Reihe interessanter Midcaps-Fonds, die von Fondsmanagern aktiv gemanagt werden. Deren Wertentwicklung kann sich durchaus sehen lassen. Zwischen zehn und 13 Prozent p.a. haben die meisten guten Fonds im Fünf-Jahres-Vergleich erwirtschaftet.

Aber auch bei diesen Fonds gilt, dass der Anleger stets einen Blick in die unterschiedlichen Konzepte des jeweiligen Fonds werfen sollte. Da gibt es durchaus Unterschiede, wie die angehängte Übersicht der in den vergangenen fünf Jahren erfolgreichsten Nebenwertefonds zeigt.

rm/AB

1/9

Was sind die erfolgreichsten Nebenwertefonds?

Deutsche Midcaps im Blick

MainFirst Germany Fund A: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum 2 Jahre

MainFirst Germany Fund A

Der MainFirst Germany A investiert in Nebenwerte mit einer langfristigen Anlageperspektive. Dabei dürfen auch je nach Marktlage Standardwerte beigemischt werden. Im Fünf-Jahres-Betrachtungszeitraum liegt die Wertentwicklung bei 13,43 Prozent p.a. und absolut bei 87,77 Prozent. Den Fonds gibt es seit dem Jahr 2008. Das Volumen beträgt gut 159 Millionen Euro.

MainFirst Germany Fund A: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum 2 Jahre

MainFirst Germany Fund A

DB Platinum IV Platow: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum 2 Jahre

DB Platinum IV Platow

Lupus Alpha Smaller German Champions: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum Intraday

Lupus Alpha Smaller German Champions

DWS German Small/Mid-Cap: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum 5 Jahre

DWS German Small/Mid-Cap

Allianz Nebenwerte Deutschld. A EUR: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum 5 Jahre

Allianz Nebenwerte Deutschld. A EUR

FPM Fds Stockp Germany All Cap C: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum 5 Jahre

FPM Fds Stockp Germany All Cap C

Uni Deutschland XS : Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum 5 Jahre

Uni Deutschland XS

CS (Lux) Small & Mid-Cap Germany B: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt FONDS für den Zeitraum 2 Jahre

CS (Lux) Small & Mid-Cap Germany B

Berenberg-1590-Mittelstand-R: Kursverlauf am Börsenplatz Fonds für den Zeitraum 3 Monate

Berenberg-1590-Mittelstand-R

Darstellung: