Größer werdende Eurozeichen und Aufwärtspfeil, davor Dollarzeichen

Euro auf Jahreshoch Rückschlag für Trump und Dollar

Stand: 27.03.2017, 08:22 Uhr

Das Scheitern der Gesundheitsreform hat nicht nur Donald Trumps Image als Macher angekratzt – auch der Dollar hat ein paar Schrammen abbekommen. Was bedeutet die Schlappe für den Devisenmarkt?

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1782
Differenz relativ
+0,10%

Viele Investoren haben in den letzten Wochen auf die Parität des Währungspaars Euro/ Dollar gesetzt. Die Hoffnung auf eine extrem wirtschaftsfreundliche US-Infrastruktur- und Steuerpolitik sowie die Aussicht auf weitere Zinserhöhungen der Fed hatten Argumente für einen steigenden Dollar geliefert.

Wie die jüngsten Ereignisse in Washington zeigen, könnte diese Annahme etwas zu voreilig gewesen sein: Nach der Niederlage von US-Präsident Donald Trump im Ringen um Änderungen an der Gesundheitsreform Obamacare hat sich der Euro weiter erholt und notiert derzeit solide über der Marke von 1,08 Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,0850 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als am Freitag.

Trumps Rückschlag habe Sorgen über seine Regierung wieder aufflammen lassen, kommentierte Shin Kadota von Barclays in Tokio, wo nicht nur der Dollar, sondern auch der Nikkei nachgab. Beim Dax könnte die Chance auf eine Korrektur steigen, wie Sie in unserem Wochenausblick nachlesen können.

"Seifenblasen zerplatzen"

Donald hält seine erste Kongress-Rede

Donald Trump: Reden kann er, aber weiß er, was er tut? . | Bildquelle: Imago

"Was waren das nicht alles für schöne Geschichten, mit denen man aus Donald Trumps Wahlsieg im November eine Dollar-positive Story stricken konnte", schreiben die Fachleute der Commerzbank in einem aktuellen Devisenkommentar. Nachdem die Reform des Gesundheitswesens krachend vor die Wand gefahren sei, bleibe davon nichts übrig. Das heiße für die Gestaltungsfähigkeit dieser Regierung nichts Gutes. "Und damit zerplatzen all die schönen Geschichtchen wie Seifenblasen", schreiben die Commerzbank-Analysten.

Am Devisenmarkt wurde ein weiterer Grund genannt: Der überraschend klare Wahlerfolg der CDU im Saarland. Die Wahl vom Wochenende galt als ein Richtungsweiser für die im Herbst stattfindende Bundestagswahl. In dem gegenwärtig international unwägbaren Umfeld scheinen die Anleger stabile politische Verhältnisse zu bevorzugen.

ts

Darstellung: