Eine Hand hält eine Bitcoin-Münze

Großer Hype um die Kryptowährung Bitcoin - und jetzt die 4.000er Marke

Stand: 14.08.2017, 10:02 Uhr

Kritiker haben den Bitcoin schon hunderte Male abgeschrieben. Doch er straft sie Lügen und steigt immer schneller. Jetzt kostet der Bitcoin schon 4.000 Dollar. Was ist denn jetzt mit der Blase?

Der Anstieg ist atemraubend. Anfang des Jahres kostete die Kryptowährung noch 1.000 Dollar. Schon im Mai kostete sie doppelt so viel, knackte die 2.000er Marke. Die dritte Tausendermarke fiel dann vor zwei Wochen, kurz nachdem die Kryptowährung sich aufspaltete. Und jetzt erreichte der Bitcoin am Sonntag mit 4.000 Dollar schon wieder einen neuen Höchststand. Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs also inzwischen vervierfacht.

Das erinnert an die Übertreibungen des Neuen Marktes. Da kann keine Aktie Schritt halten. Die bestgelaufene Aktie im deutschen Börsen-Leitindex Dax - die Lufthansa - kam in diesem Jahr auf ein Plus von knapp 60 Prozent. Der Dax legte um gut viereinhalb Prozent zu. Was macht den Bitcoin so attraktiv?

Was ist ein Bitcoin?

Der Bitcoin ist eine digitale Währung, die vor nicht einmal zehn Jahren entstanden ist. Bitcoins werden in komplizierten Rechenprozessen erzeugt und auf Plattformen im Internet gegen klassische Währungen gehandelt. Das Bitcoin-System nutzt dabei die sogenannte Blockchain-Technologie. Dabei handelt es sich um eine verschlüsselte Datenbank, in der alle Transaktionen gespeichert werden.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen unterliegt der Bitcoin keiner Kontrolle durch Staaten oder Notenbanken. Die Kurse können stark schwanken.

Die jüngsten Kursgewinne gehen einher mit der Aufspaltung der Digitalwährung in Bitcoin und Bitcoin Cash. Parallel zur Aufspaltung wurden von der Bitcoin-Gemeinschaft technische Neuerungen verabschiedet, welche die zuletzt stark gefallene Geschwindigkeit bei Transaktionen mit dem Bitcoin wieder erhöhen sollen.

Mehr Attraktivität oder mehr Hype?

Normalerweise verlieren Kryptowährungen nach einer solchen Spaltung massiv an Wert. Doch nicht so der Bitcoin, er ist augenscheinlich jetzt noch attraktiver für viele Nutzer. Oder ist das alles nur ein Hype, der sich über Nacht in Wohlgefallen auflösen kann?

Bitcoin in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 5 Jahre
Kurs
3.876,66
Differenz relativ
-1,80%

Einiges spricht für Letzteres. Es sieht derzeit nämlich so aus, als diene der Bitcoin kaum noch seinem ursprünglichen Zweck: dem Bezahlen. Eigens dafür hatten Internet-Freaks die Digital-Währung ja ins Leben gerufen. Doch große Internetplattformen, die Bezahlungen in Bitcoin akzeptieren, haben sich zurückgezogen. Inzwischen scheint die Kryptowährung hauptsächlich zu einer Währung für Spekulanten mutiert zu sein.

Das wird früher oder später für größere Rückschläge sorgen. Dadurch ginge Vertrauen in die Währung verloren - der wichtigste Pfeiler für das Bestehen einer Währung. Bitcoin-Fans sprechen von Anfangsproblemen. Kritiker vom Anfang des Untergang einer todgeweihten Währung.

bs

Darstellung: