Seitenueberschrift

Flop, Pfeil stürzt abwärts

Schlechter Jahresstart

Hedge-Fonds versagen auf breiter Front

Stand: 08.02.2016, 09:14 Uhr

Eigentlich sollen Hedge-Fonds Investoren gut durch schwere Zeiten bringen. Doch zum Jahresauftakt ist das nicht wirklich gelungen.

S&P 500: Kursverlauf am Börsenplatz S&P Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.054,27
Differenz absolut
18,18
Differenz relativ
+0,89%

Der vom Branchendienst HFR berechnete breit angelegte Hedge-Fonds-Index HFRI verlor im Januar 1,7 Prozent. Das erscheint auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht zu sein. Denn der breit gefasste S&P 500 rutschte im selben Zeitraum um fünf Prozent ab. Doch der Rückgang war der stärkste seit dem Jahr 2008, dem Höhepunkt der letzten Finanzkrise. Eigentlich sollen diese Anlagevehikel Anleger gerade auch in unruhigen Zeiten vor größeren Verlusten bewahren. Zum Beispiel, indem sie auf an fallenden Kursen verdienen.

China und Öl

HFR machte den starken Ölpreisverfall und die Sorgen wegen einer abflauenden Konjunkturentwicklung in China für die die Marktturbulenzen verantwortlich.

Bei den Hedge-Fonds gehörten nach HFR-Informationen Tiger Global, Viking Global oder Third Point von Investor Daniel Loeb zu den Gesellschaften, die am schlechtesten abschnitten. Unter den Gewinnern waren im Januar Tudor Momentum sowie Secor Alpha.

Sorgenkinder Technologie, Biotech, Pharma

Am besten entwickelten sich mit plus 1,5 Prozent genannte Macro-Hedge-Fonds, die makroökonomische Marktentwicklungen erfassen wollen, um daraus Profit zu schlagen. Besonders schlecht entwickelten sich Fonds, die auf "Equity-Hedge"-Strategien setzen. Diese werden auch häufig als Long/Short-Strategien bezeichnet. Hier setzen die Geldverwalter je nach Anlageobjekt auf steigende bzw. fallende Kurse. Inbesondere die fallenden Kurse in den Bereichen Technologie und Pharma/Biotech erwischten die Fonds offenbar auf dem falschen Fuß. Der entsprechende Sub-Index HFRI EH: Technology/Healthcare brach um 8,1 Prozent ein.

Der Beliebtheit von Hedge-Fonds scheinen die Turbulenzen allerdings bisher nur wenig geschadet zu haben. So lag das verwaltete Hedge-Fonds-Vermögen zum Jahresanfang mit 2,9 Billionen Dollar nur knapp unter dem bisherigen Rekordwert von Mitte 2015 in Höhe von 2,93 Billionen Dollar.

ME

Darstellung: