Reederei Rickmers

Rickmers ist insolvent Erneuter Ausfall bei Mittelstandsanleihen

Stand: 01.06.2017, 09:08 Uhr

Wer kennt es nicht, das grün-rot-weiße Museumsschiff "Rickmer Rickmers" an den Landungsbrücken in Hamburg? Nun muss die verschuldete Reederei Insolvenz ankündigen. Anleihe-Besitzer erleiden hohe Verluste.

Eigentlich sollten die Gläubiger der Charterreederei an diesem Donnerstag im noblen Hotel "Courtyard Marriott" zusammenkommen, um über das Sanierungskonzept für Rickmers abzustimmen. Doch das Treffen findet nicht statt. Denn überraschend hat die HSH Nordbank, die mit 750 Millionen Euro bei Rickmers engagiert ist, den Geldhahn zugedreht. Der Vorstand der Bank hat seine Zustimmung zum Sanierungskonzept verweigert. Laut einem Sprecher der HSH Nordbank habe der HSH-Vorstand das Rickmers-Sanierungskonzept sorgfältig geprüft und dieses als betriebswirtschaftlich nicht tragfähig erachtet.

Insolvenzantrag angekündigt

Bertram Rickmers, Chef der Rickmers Reederei

Bertram Rickmers. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Nun muss die Hamburger Charterreederei die Segel streichen. Am Mittwochabend kündigte die Unternehmensgruppe einen Insolvenzantrag an. Der Vorstand strebt eine Sanierung in Eigenverwaltung unter Fortsetzung des Geschäfts- und Schiffsbetriebs an.

Das Sanierungskonzept von Rickmers sah unter anderem vor, dass Banken auf Forderungen verzichten und dass Unternehmensbeteiligungen und Schiffe verkauft werden. Der Anteil des bisherigen Alleineigentümers Bertram Rickmers an der Reederei sollte auf 24,9 Prozent schrumpfen. Die HSH, die Anleihegläubiger und gegebenenfalls eine weitere Bank sollten 75,1 Prozent halten.

Anleihenbesitzer müssen zittern

Die Pleite trifft die Anleger der Reederei hart, die 275 Millionen Euro in die Mittelstandsanleihe gesteckt haben. Die Besitzer der Anleihe, die mit einem Coupon von 8,875 Prozent lockte, werden wohl einen Großteil ihres Gelds verlieren.

Es ist nicht das erste Mal, dass Anleihen-Besitzer auf ihrem Geld sitzen bleiben. In mindestens 46 Fällen haben Inhaber von Mittelstandssanleihen das meiste ihres eingesetzten Kapitals verloren. Viele Mode- und Ökofirmen, die hochverzinste Anleihen aufgelegt hatten, gingen in den letzten Jahren pleite.

Rickmers war durch die lange und schwere Schifffahrtskrise in Bedrängnis geraten. Im vergangenen Geschäftsjahr erlitt sie einen Verlust von 341 Millionen Euro und wies Schulden in Höhe von 1,46 Milliarden Euro aus. Die Reederei war vor einigen Jahren stark gewachsen und hatte vorübergehend auch einen Börsengang erwogen. 2016 war der geplante Zusammenschluss mit der E.R. Capital Holding gescheitert.

nb

Darstellung: