Seitenueberschrift

Aktien

VW-Wandelanleihe über 1,2 Milliarden Euro

Volkswagen holt sich wieder frisches Geld

VW zapft schon wieder den Kapitalmarkt an. Erst vor sieben Monaten besorgte sich Volkswagen über eine Wandelanleihe 2,5 Milliarden Euro – jetzt holt sich VW auf gleiche Weise noch einmal 1,2 Milliarden. Das dürfte den Aktienkurs heute drücken.

VW Up 784 . | Quelle: Unternehmen

Die Dax-Papiere geben bereits vorbörslich nach. Verständlich, denn aus einer Wandelanleihe werden später neue Aktien, was de facto einer Kapitalerhöhung gleichkommt. Der damit verbundene Verwässerungseffekt schmeckt Anlegern nicht, weil sich künftig Gewinne auf eine größere Anzahl von Aktien verteilen.

Wie VW gestern Abend mitteilte, soll die Pflichtwandelanleihe bis November 2015 laufen. Mit den 1,2 Milliarden Euro, die VW einzunehmen hofft, wollen die Wolfsburger ihre Kapitalausstattung stärken und in weiteres Wachstum investieren, unter anderem im Finanzdienstleistungsgeschäft.

Katar kauft Anleihe

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
176.80
Differenz absolut
1.10
Differenz relativ
+0.63%

Die Konditionen sind die gleichen wie bei der im November emittierten 2,5-Milliarden-Anleihe: Es gibt 5,5 Prozent Zinsen pro Jahr. Allerdings ist die Rendite geringer, da die Anleihe zu 105,64 Prozent des Nennbetrages begeben wird. Am Ende der Laufzeit bekommt der Inhaber nicht sein Geld zurück, sondern Volkswagen-Vorzugsaktien. Wie viele neue Aktien VW ausgeben muss, ist noch offen und hängt davon ab, wie sich die Aktie bis zur Wandlung entwickelt.

Dass die Emission ein Erfolg wird, scheint klar. Der Volkswagen-Großaktionär Katar hat sich verpflichtet, einen Teil der Wandelanleihen abzunehmen, ließ aber das Volumen offen. Die amerikanische Investmentbank J.P. Morgan hat garantiert, 500 Millionen Euro der Anleihe zu übernehmen. Die Aktionäre haben kein Bezugsrecht.

Besseres Image bei Ratingagenturen

VW verbessert sein Image bei den Ratingagenturen: Denn Wandelanleihen gelten bei ihnen als Eigenkapital. Sollten die Agenturen Moody's oder Standard & Poor's Volkswagen unter eine bestimmte Schwelle herunterstufen, sehen die Bedingungen zur Wandelanleihe sogar eine frühzeitige Umwandlung in Aktien vor.

Die erste Pflichtwandelanleihe von VW, die reißenden Absatz gefunden hatte, hatte Spekulationen über weitere Übernahmen des expansiven VW-Konzerns ausgelöst.

Stand: 12.06.2013, 08:37 Uhr

Darstellung: