Seitenueberschrift

Finanzmärkte

Donald Trump

Rede des US-Präsidenten bewegt die Märkte

Trump drückt den Dollar

Stand: 11.01.2017, 18:13 Uhr

Der erste Auftritt des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat an den Börsen für leichte Ernüchterung gesorgt. Die Wall Street büßte einen Teil der Kursgewinne ein. Der Dollar sackte ab, der Euro zog an.

Hatten sich die Anleger zu viel von Trump versprochen? Die erhofften Hinweise auf die Konturen seiner künftigen Wirtschaftspolitik blieben aus. Der designierte US-Präsident bekräftigte lediglich seine protektionistische Handelspolitik und kritisiert die bestehenden Handelsverträge der USA mit China und Japan.

Dow zeitweise im Minus

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
20.981,33
Differenz relativ
+0,03%

An der Wall Street schmolzen die anfänglichen Kursgewinne zusammen. Nachdem der Dow kurz vor dem Trump-Auftritt auf bis 19.973 Punkte geklettert war, drehte er zeitweise ins Minus. Nach der Pressekonferenz lag der US-Index noch 0,3 Prozent im Plus. Der Dax verlor einen Teil seiner Gewinne und schloss 0,5 Prozent fester.

Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.443,79
Differenz relativ
-0,23%

Negative Aspekte wie die angedrohte protektionistische Handelspolitik hätten die Investoren bisher einfach ausgeblendet, meinte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. Entsprechend groß sei nun das Enttäuschungspotenzial, falls Trump den hohen Erwartungen nicht gerecht werde.

Pharma-Aktien unter Druck

Besonders Pharma-Aktien gerieten unter Druck. Trump kritisierte die Pharmaindustrie für überzogene Preise und die Produktion von Medikamenten im Ausland. Der US-Branchenindex drehte daraufhin ins Minus und verlor bis zu 1,8 Prozent. Die Aktien von Bristol-Myers Squibb büßten knapp vier Prozent ein.

Mögliche Grenzsteuer belastet den Dollar

An den Devisenmärkten sorgten die Trump-Äußerungen für Turbulenzen. Die Ankündigung einer Grenzsteuer für US-Firmen, die ins Ausland abwandern, zogen den Dollar nach unten. Im Gegenzug verteuerte sich der Euro um einen US-Cent auf über 1,06 Dollar.

Gold in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.264,51
Differenz relativ
-0,35%

Einige Anleger griffen zu den als sicher geltenden Bundesanleihen. Der Bund-Future, der auf der zehnjährigen Papieren basiert, stieg um 0,28 Prozent auf 163,63 Punkte. Die "Antikrisen-Währung" Gold, die vor Trumps Auftritt um bis zu ein Prozent nachgab, erholte sich schnell und näherte sich am Abend den 1.200 Dollar je Feinunze.

boerse vor acht vom 11.01.2017

nb

Darstellung: