Tom Tailor Flagshipstore, Ladenfront

Halbjahreszahlen Tom Tailor wieder in der Gewinnzone

Stand: 10.08.2017, 17:19 Uhr

Der Sparkurs des Modeunternehmens Tom Tailor trägt erste Früchte. Das Unternehmen kann einen - wenn auch kleinen - Gewinn vermelden.

Nachdem im Vorjahreszeitraum ein Verlust in Höhe von knapp elf Millionen Euro angefallen war, konnten die Hamburger nun einen Gewinn in Höhe von 100.000 Euro ausweisen. Die Nettoverschuldung konnte um mehr als ein Drittel auf 125 Millionen Euro reduziert werden. Die Anleger scheinen die neuen Zahlen zu honorieren und treiben die Aktie um knapp neun Prozent in die Höhe.

Restrukturierung scheint sich auszuzahlen

Die frischen Zahlen kann Tom Tailor gut gebrauchen, denn in der Vergangenheit musste das Unternehmen bereits mehrfach negative Jahresüberschüsse ausweisen. Als Grund dafür gelten zu viele neue Modelinien sowie eine zu starke Expansion. So hat sich auch im vergangenen Jahr ein Verlust von rund 73 Millionen Euro angesammelt. Daraufhin verschärfte das Modeunternehmen seinen Sparkurs durch die Schließung von Filialen sowie dem Abbau von mehreren hundert Arbeitsplätzen.

Nach Angaben des Managements ist der Großteil der mehr als 330 betroffenen Läden bereits geschlossen worden. Die Zahl der Mitarbeiter ging um mehr als 500 auf 6.274 zurück und soll weiter auf rund 6.000 verringert werden.

Infolge des Sparkurses schrumpfte der Umsatz um 1,1 Prozent auf 446 Millionen Euro. Allein bei der Marke Bonita wurden 8,9 Prozent weniger umgesetzt. Hier sank die Zahl der Filialen von 1.011 auf 860.

Ausblick bekräftigt

Die Modekette will sich nach Angaben des Finanzchefs künftig auf ihre Kernangebote und im Ausland auf deutschsprachige Märkte sowie auf Südosteuropa und Russland konzentrieren. "Auch wenn 2017 ein Transformationsjahr ist, blicken wir aufgrund der nun zunehmend sichtbaren Erfolge unserer Restrukturierungsmaßnahmen zuversichtlich ins zweite Halbjahr", sagte CFO Thomas Dressendörfer. Für 2017 erwartet das Management einen leichten Umsatzrückgang sowie einen starken Anstieg des Ebitda.

kp

Darstellung: