Seitenueberschrift

Telekommunikation

Eine Frau und ein Mann telefonieren mit Smartphones

Jahreszahlen lassen Aktie steigen

Telekom glänzt

Stand: 25.02.2016, 07:55 Uhr

Deutliches Wachstum, vor allem bei der Tochter T-Mobile USA, hat die Jahresbilanz der Deutschen Telekom verschönt. Das Unternehmen erhöht die Dividende um zehn Prozent und gibt auch noch einen optimistischen Ausblick.

Die T-Aktie, lange Jahre von Anlegern verschmäht, hat sich ohnehin seit Monaten gegen den allgemeinen Börsentrend wacker gehalten. Das dürfte auch am Donnerstag so weitergehen, denn nach vorbörslichen Taxen wird das Papier deutlich fester starten. Analysten sind in ersten Stellungnahmen angetan vom Zahlenwerk und attestieren dem Konzern, "in allen Belangen" besser abgeschnitten zu haben als erwartet.

Audio allgemein - Startbild

ARD-Börse: Bilanz der Deutschen Telekom - Börsenreaktionen

Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr von 62,7 auf 69,2 Milliarden Euro, das war knapp mehr als die Experten prognostiziert hatten. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag man mit 19,9 Milliarden Euro ebenfalls über der Konsensschätzung von 19,75 Milliarden Euro - der Vorjahreswert hatte hier bei 17,6 Milliarden Euro gelegen.

Gewinnausbeute beeindruckt

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
15,26
Differenz absolut
0,20
Differenz relativ
+1,29%

Besonders deutlich wurden die Erwartungen beim Nettogewinn geschlagen: Der konnte deutlich von 2,9 auf 3,25 Milliarden Euro gesteigert werden, die Beobachter hatten dagegen mit einem Rückgang auf 2,6 Milliarden Euro gerechnet. Entsprechend positiv wurde am Markt auch die geplante Dividendenerhöhung aufgenommen. Die Aussschüttung soll von 0,50 auf 0,55 Euro je Aktie steigen. Damit bietet die Telekom weiterhin eine interessante Dividendenrendite von mehr als drei Prozent.

Zum Wachstum hat wieder einmal das gute Geschäft mit dem Mobilfunk in den USA mit der Tochter T-Mobile US beigetragen. Im US-Geschäft wurde der Umsatz um 29 Prozent auf 29,8 Milliarden Euro gesteigert, das Ebitda sogar um 55 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro. Die Zahl der Mobilfunkkunden wurde in den USA binnen Jahresfrist von 55 auf 63,3 Millionen gesteigert. Im Deutschland Mobilfunk-Geschäft hat die Telekom derzeit 40,4 Millionen Kunden.

Ausblick stimmt zuversichtlich

Nicht zuletzt stimmen derzeit auf die Perspektiven bei dem Konzern: 2016 soll das bereinigte Ebitda auf 21,2 Milliarden Euro steigen. Der Free Cash Flow, eine wichtige Ergebnisgröße, die den finanziellen Spielraum des Unternehmens bezeichnet, soll um acht Prozent auf 4,9 Milliarden Euro klettern.

Die Aktie als Klettermaxe

Die T-Aktie hat im vergangenen Jahr "nur" sieben Prozent verloren, gegenüber einem Dax, der im selben Zeitraum 18 Prozent verloren hat. Auf Dreijahressicht hat der Titel stolze 81 Prozent an Wert gewonnen. Die Kurse zu Zeiten des zweiten und dritten Börsengangs wird die Aktie freilich wohl noch lange nicht wiedersehen: 2002 war die Aktie einmal 100 Euro wert.

AB

Darstellung: