Seitenueberschrift

Indizes

ARD-Börsenstudio: Jan Plate

Kleinwerte ganz groß

SDax 10.000!

Stand: 15.02.2017, 10:39 Uhr

Im Schatten von Dax, TecDax und MDax hat sich der Nebenwerte-Index auf ein neues Allzeithoch geschoben. Der SDax enthält eine Reihe wachstumsstarker Mittelstands-Unternehmen. Und er liefert erstaunlich stetige Kurszuwächse.

Am Dienstagvormittag war es soweit: Der SDax erreichte die 10.000-Punkte-Marke und hat sich derzeit bei 10.015 Zählern eingependelt. Kursgewinne des Immobilien-Unternehmens Patrizia, des Maschinenbauers Deutz oder von Heideldruck machten es möglich.

24 Prozent auf fünf Jahre

Die ingesamt 50 Index-Mitglieder aus der "dritten Reihe" deutscher Aktien laufen dem Dax immer wieder einmal den Rang in Sachen Performance-Betrachtung ab. In der Zwölf-Monats-Betrachtung hat der "große Bruder" nur dank seiner Rally seit Jahresbeginn die Nase knapp vorn. Wer sich einen Fünf-Jahres-Zeitraum ansieht, entdeckt aber eine klare Outperformance der "Small Caps" gegenüber den "Blue Chips" in Deutschland - der SDax hat dem Dax hier 25 Prozentpunkte Wertentwicklung voraus.

SDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10.015,28
Differenz relativ
-0,42%
Dax
Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.203,00
Differenz relativ
+0,44%

Bemerkenswert an der Himmelfahrt des Nebenwerteindex' ist auch ihre relative Stetigkeit: Kein allzu hektisches Zucken bei politischen Krisen oder Zinsentscheidungen der Notenbank. Im Segment der überwiegend mittelständischen börsennotierten Firmen geht es noch vorwiegend um harte Geschäftszahlen, Marktpositionen und Expansionserfolge.

Bewegte Entstehungs-Geschichte

Der SDax ist rechnerisch im Jahr 1987 bei einem Stand von 1.000 Punkten gestartet. Ins Leben gerufen wurde er aber von der Deutschen Börse 1999, damals noch mit 100 Einzelwerten. Erst seit dem Jahr 2003 - die Deutsche Börse ordnete nach dem Zusammenbruch des Neuen Markets die Indexlandschaft neu - hat der Index seine heutige Gestalt mit 50 Nebenwerten, die nach Marktkapitalisierung und Handelsvolumen zu den 110 größten hinter dem Dax gehören müssen. Eine Überprüfung findet vierteljährlich statt.

Der SDax ist wie der Dax ein Performance-Index (WKN 965338), ausgeschüttete Dividenden der Index-Unternehmen werden also in die Kursentwicklung eingerechnet. Wer sich den ebenfalls verfügbaren SDax-Kursindex (WKN 965339, ohne Dividenden) zum Vergleich anschaut, kann erkennen, dass die Nebenwerte auch als Dividenden-Lieferanten gute Dienste leisten. In den vergangenen fünf Jahren lag die Kursdifferenz bei rund 20 Prozent. So üppige Ausschüttungen konnten Anleger im SDax erhalten.

AB

1/10

Die SDax-Stars

Maschinenbauer und Wettanbieter

Bet-at-Home.com: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Bet-at-Home.com

Die Aktie des Wettanbieters ist der Knüller im Index in den vergangenen Monaten: Die 122 Prozent Performance sind allerdings zum Großteil nicht in die Indexentwicklung eingeflossen, denn Bet-at-Home ist erst seit wenigen Tagen Mitglied im SDax.

Darstellung: