Seitenueberschrift

Konsum

Nächtlich beleuchteter Walmart-Laden

Quartalszahlen schicken Aktie auf Talfahrt

Problembündel bei Walmart

Stand: 18.02.2016, 14:38 Uhr

Keine gute Vorlage vom Konsumriesen: Walmart, der weltgrößte Einzelhändler, schwächelt gleich in mehreren Belangen. Der Konzern steckt in der Wachstums- und Währungsfalle. An der Börse kommt das nicht gut an.

Die Quartalszahlen, die das Unternehmen am frühen Nachmittag vor US-Börseneröffnung bekanntgab, sorgten an der Wall Street für Verdruss: Walmart-Titel rutschten im vorbörslichen US-Handel um rund fünf Prozent abwärts. Vor allem die Umsatzentwicklung und der Ausblick des Unternehmens auf das laufende Quartal kamen nicht gut an.

Einzig beim Gewinn je Aktie lag Walmart über den Erwartungen der Analysten, mit 1,49 Dollar je Anteilsschein übertraf man hier die Konsensschätzung um drei Cent je Aktie.

Heimatmarkt schwächelt

Walmart: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
63,61
Differenz absolut
0,64
Differenz relativ
+1,01%

Der Umsatz allerdings sank im Quartal von 131,6 auf 129,7 Milliarden Dollar, das war weniger als die Experten geschätzt hatten. Walmart litt einerseits unter einem schwachen Dollar gegenüber den meisten Auslandswährungen wie dem Euro oder dem Yen. Daneben belasteten aber auch vergleichsweise schwache Verkaufszahlen im US-Heimatmarkt und nicht zuletzt der Beginn einer Reihe von Geschäftsschließungen. Dabei sind besonders Express-Shops betroffen, die sich für das Unternehmen offenbar nicht rechnen. Walmart will im laufenden Jahr weltweit insgesamt 269 Geschäfte schließen.

Ausblick stimmt nicht froh

Auch der Ausblick auf die Erlös- und Ertragssituation sorgt bei Anlegern nicht für Begeisterung: Walmart rechnet für das erste Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 0,80 bis 0,95 Dollar. Bislang liegt hier die Schätzung der Experten bei 0,90 Dollar also eher am oberen Ende der nun genannten Spanne. Die Gewinne werden auch durch höhere Lohnkosten belastet, Walmart hat seine Mindest-Bezahlung auf zehn Dollar je Stunde angehoben.

Die Walmart-Aktie hatte sich gerade von einem schwachen Börsenjahr mit Verlusten von rund 20 Prozent erholt. Mit dem Abrutschen am Donnerstag scheint der Aufwärtstrend, in dem der Titel seit November liegt, wieder gefährdet.

AB

Darstellung: