Seitenueberschrift

Sky-Aktie steigt auf Vier-Jahres-Hoch

Murdoch nimmt Sky unter seine Fuchtel – juhu!?

Der Medienmogul Rupert Murdoch hat die Mehrheit an Sky Deutschland übernommen. Das befeuert die Sky-Aktie, die im MDax ihre rasante Rally ungebremst fortsetzt. Doch haben die Sky-Aktionäre in ihrer Euphorie nicht ein kleines Detail übersehen?

Schließlich hat Murdoch keineswegs Sky-Aktien am Markt erworben, was ein logischer Kurstreiber wäre. Vielmehr hat Murdochs News-Corp-Konzern die Mehrheit (54,5 Prozent) an dem Münchener Unternehmen im Zuge einer Kapitalerhöhung übernommen.

Sprich: Sky Deutschland hat neue Aktien ausgegeben. Dies führt automatisch zu einem Verwässerungseffekt für die Altaktionäre, da sich der potenzielle Konzerngewinn nunmehr auf mehr Aktien verteilt und somit der Gewinn je Aktie sinkt.

Furioser Start in die neue Börsenwoche

Sky Deutschland: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
6.75
Differenz absolut
0.00
Differenz relativ
0.00%

Trotzdem startet die Sky-Aktie am Montagmorgen mit einem Aufschlag von 4,5 Prozent auf 4,81 Euro in den Handel und ist damit zunächst mit Abstand stärkster MDax-Wert.

Bedenkt man nun noch, dass Murdoch für die 77,9 Millionen neuen Sky-Aktien nur 4,46 Euro zahlte (drei Prozent unter dem Schlusskurs vom Freitag), so verwundert die erste Börsenreaktion doch ein wenig. Zumal noch weitere Anteile für knapp 91 Millionen Euro am Markt platziert werden sollen zu einem Bezugspreis, der ebenfalls nicht höher als 4,46 Euro liegen soll.

Alles in trockenen Tüchern?

Ein wenig nachvollziehbarer wird die Börsenreaktion allerdings dadurch, dass mit der Mehrheitsübernahme durch Murdoch die Zukunft des defizitären Unternehmens gesichert ist. Murdoch dürfte bei Sky wohl kaum die Mehrheit übernehmen, wenn er das lange Zeit pleitegefährdete Unternehmen seinem Schicksal überlassen wollte, dürften wohl viele Investoren denken.

Hinzu kommt eine weitere überaus positive Nachricht: Sky hat sich nämlich Bankkredite über 300 Millionen Euro gesichert, die von News Corp garantiert werden. Die langfristige Finanzierung ist damit in trockenen Tüchern. Das MDax-Unternehmen hatte das Geld dringend benötigt, nachdem es jüngst die Bundesligarechte teuer eingekauft hatte.

Noch mehr positive Nachrichten

Auch die am Montagmorgen veröffentlichte vorläufige Abonnenten- und Produktentwicklung im Jahr 2012 stimmt positiv. So konnte Sky seine Gesamtkundenzahl um 351.000 oder zwölf Prozent auf 3,363 Millionen steigern.

Überdies bestätigte Sky seinen Ausblick, wonach das operative Ergebnis (Ebitda) im Gesamtjahr 2013 positiv sein und danach stark weiterwachsen wird. Die vorläufigen Ebitda-Zahlen für 2012 will Sky zusammen mit der Veröffentlichung des Emissionsprospekts bekannt geben, was in Kürze bevorsteht.

"Ein hervorragendes Jahr für Sky"

Die vollständigen und geprüften Zahlen werden am 28. Februar 2013 veröffentlicht. Brian Sullivan, Chef von Sky Deutschland, bezeichnete am Montag 2012 als "ein hervorragendes Jahr für Sky".

Diese Meinung scheint man an der Börse zu teilen. Die Sky-Aktie war im vergangenen Jahr der Überflieger im MDax. In der Zwölf-Monats-Perspektive steht ein Kursplus von 174 Prozent zu Buche. Am Montag gelingt dem Titel nun sogar die Überwindung des erst vor kurzem markierten Vier-Jahres-Hochs bei 4,73 Euro. Damit kann er neues Kurspotenzial entfachen.

Stand: 14.01.2013, 08:58 Uhr

Darstellung: