Seitenueberschrift

Versicherungen

Warren Buffett

Anteil reduziert

Münchener Rück: Buffett sagt tschüs

Stand: 13.12.2015, 12:52 Uhr

Die Münchener Rück-Aktie hat sich von ihrem Einbruch im August prächtig erholt. Eine willkommene Gelegenheit für US-Starinvestor Warren Buffett, um seinen Anteil an dem Konzern weiter zu reduzieren.

Binnen gut zwei Monaten warf Buffett mehr als die Hälfte seines verbliebenen Anteils an dem Rückversicherer auf den Markt, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung vom Freitagabend hervorgeht. Die 8,53 Millionen Papiere haben zum Schlusskurs vom Freitag einen Wert von rund 1,56 Milliarden Euro.

Buffett, der über seine börsennotierte Holding Berkshire Hathaway seit 2010 an der Münchener Rück beteiligt ist, hält nun noch 4,6 Prozent an dem weltgrößten Rückversicherer. Sein restliches Aktienpaket ist immer noch 1,4 Milliarden Euro wert.

Nicht überraschend

Der Rückzug kommt nicht überraschend. Buffett hatte seinen Anteil schon im September von fast zwölf Prozent auf weniger als zehn Prozent reduziert und im November bekräftigt, die Münchener Rück stehe - wie der Konkurrent Swiss Re - auf seiner Verkaufsliste.

Das Engagement in München hat sich für Berkshire gelohnt: Seit Buffetts Einstieg vor fünf Jahren hat die Aktie der Münchener Rück um mehr als 80 Prozent zugelegt. Zum Anlage-Imperium des 85-Jährigen gehört auch der US-Rückversicherer General Re.

rtr

1/17

Ein Blick in Warren Buffetts Depot

Stunde der Wahrheit – Buffett offenbart

Warren Buffett trinkt eine Cola

Buffetts Berkshire Hathaway ist an mehr als 80 Firmen beteiligt, in erheblichem Maße auch am Börsen-Schwergewicht Coca-Cola. Die trinkt Buffett laut eigenem Bekunden auch mit Vorliebe: Fünf Dosen Cola am Tag müssen es schon sein, die erste schon zum Frühstück.

Darstellung: