Seitenueberschrift

Fast Food

McDonald's

Steigende Umsatzzahlen

McDonald's: Der Wandel greift

Stand: 25.01.2016, 14:59 Uhr

Neue Angebote und ein insgesamt freundlicheres und jüngeres Auftreten haben der Fastfood-Kette McDonald's steigende Umsätze beschert. Für die Anleger ein weiterer Grund zur Freude.

Im vorbörslichen Handel an der Wall Street legen die Papiere von McDonald's um 2,6 Prozent zu - und setzen damit ihren im September letzten Jahres begonnenen Aufstieg fort. Die Aktie war Ende Dezember auf 120 Dollar gestiegen und hatte damit einen neues Allzeithoch markiert.

Auslöser des heutigen Freudensprungs ist die verbesserte Geschäftsentwicklung. Der neue Kurs - darunter Frühstücksangebote und ein verbesserter Service - bescherte der weltgrößten Fast-Food-Kette McDonald's höhere Einnahmen und steigende Kundenzahlen. Allerdings blieb am Ende wegen des starken US-Dollar dann doch weniger Umsatz hängen als im Vorjahr. Die Erlöse gingen in den letzten drei Monaten des Jahres um vier Prozent auf 6,34 Milliarden Dollar zurück, wie McDonald's am Montag mitteilte.

Trendwende auch in Deutschland

Der bereinigte Umsatz, auf den die Analysten schauen, stieg hingegen um fünf Prozent und damit stärker als erwartet. Auch beim Gewinn schnitt McDonald's besser ab als von vielen gedacht. Unter dem Strich verbesserte sich der Überschuss um zehn Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar.

Auch in Deutschland kommt McDonald's wieder in Fahrt. Im vergangenen Jahr habe man auf bestehender Fläche wieder ein Umsatzwachstum geschafft, die eigenen Planungen seien damit übertroffen worden, sagte McDonald's-Deutschland-Chef Holger Beeck am Montag der Deutschen Presse-Agentur in München. "Unser angekündigter Wandel greift."

Fit für die Zukunft

Rund 450 bis 500 Millionen Euro will das Unternehmen gemeinsam mit seinen Lizenz-Partnern bis Ende 2019 in die Hand nehmen, um die Restaurants fit für die Zukunft zu machen. Möglichkeiten für bargeldloses Bezahlen gehören ebenso zu der Verjüngungskur wie ein individuellerer Service.

Bestärkt fühlt sich das Unternehmen durch die Kundenresonanz in den 25 Filialen, die bereits entsprechend ausgestattet sind. Darin wird beispielsweise ein Tischservice angeboten. Weitere 200 Restaurants sollen in diesem Jahr folgen, die Umrüstung beginne Anfang Juli, sagte Beeck. McDonald's hat in Deutschland derzeit 1.478 Schnellrestaurants und rund 58.000 Beschäftigte.

lg

1/33

Der Fleisch gewordene American Dream

60 Jahre McDonald's

McDonalds-Werbung in den 50er Jahre

Startprobleme eines Hamburgers

Am Anfang von McDonald's stand nicht der Burger, sondern der Hot Dog. Hackfleisch galt um 1900 als Arme-Leute-Essen. Die Menschen waren misstrauisch, ob Gehacktes nicht verrottet und voller Chemikalien war. Im Essens-Ranking kamen Burger in den 20er Jahren noch hinter Spinat. Als Richard ("Dick") und Maurice ("Mac") McDonald 1937 ihr erstes Drive-in-Restaurant in Pasadena eröffneten, standen deshalb auch Hot Dogs und nicht Burger auf der Speisekarte.

Darstellung: