Seitenueberschrift

IPO

Briefkasten in Japan

Japan Post macht Furore beim Börsengang

Gewinnende Post aus Fernost

Stand: 04.11.2015, 10:08 Uhr

So ein Geburtstag kann sich sehen lassen: 25 Prozent Kursplus verbuchen die Aktien von Japan Post am ersten Tag ihres Börsenlebens. Es ist der weltweit größte Börsengang dieses Jahres.

Die Japaner haben großes Vertrauen in ihr mehr als 140 Jahre altes Postsystem, das 24 000 Geschäfte im gesamten Land hat. Das zeigt der fulminante Börsenauftakt. Die Papiere der Japan Post Holdings schraubten sich bis auf 1.760 Yen und damit mehr als 25 Prozent über den Ausgabepreis von 1.400 Yen. Auch die zeitgleich notierten Aktien der Finanztöchter, die der Japan Post Bank und der Japan Post Insurance, drehten kräftig auf.

Bereits die Ausgabepreise der Börsenneulinge hatten am oberen Ende der jeweiligen Spanne gelegen. Bekannte Namen ziehen bei japanischen Anlegern. Verlockend ist auch die hohe Dividendenrendite. Der Börsengang der drei Börsenneulinge ist 1,44 Billionen Yen schwer, das sind rund 10,8 Milliarden Euro.

Alte Superlative

Es ist die größte Notierung in Japan seit den beiden jeweils mehr als zwei Billionen Yen schweren Börsengängen des Telekomriesen Nippon Telegraph and Telephone (NTT) 1987 und des Mobilfunkkonzerns NTT Docomo 1998. Deutlich größer war Alibabas Börsengang in China. Der Online-Handelsriese nahm dabei im September 2014 umgerechnet 23 Milliarden Euro ein.

Der gleichzeitige Börsengang der Japan Post Holdings und ihrer beiden Töchter ist die letzte Stufe in der vor zehn Jahren von der japanischen Regierung initiierten Privatisierung der Post. Sie war 2007 in vier Einzelunternehmen unter dem Dach einer Holding aufgeteilt worden. Die Sparten sind zuständig für Schalter-Dienstleistungen, Postzustellungen, Bankgeschäfte und Versicherungen.

Nachfolgend die Top Ten der größten Börsengänge aller Zeiten. Die japanische Post schafft es nicht ganz in diese Liste mit ihrem Volumen von knapp zwölf Milliarden Dollar.

bs

1/11

Die größten Börsengänge der Welt

Alibaba sticht Facebook aus

Alibaba-Zentrale in Hangzhou City im Osten Chinas

Platz 1: Alibaba

Noch nie hat ein Unternehmen so viel Geld an der Börse eingesammelt wie Alibaba: 25 Milliarden Dollar bekam der chinesische Online-Marktplatz im September 2014 an der New Yorker Börse zusammen. Es war der größte Börsengang aller Zeiten.

Alibaba ADR: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Alibaba ADR

Agricultural Bank of China: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 5 Jahre

Agricultural Bank of China

ICBC: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 5 Jahre

ICBC

Visa: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 10 Jahre

Visa

General Motors: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 10 Jahre

General Motors

Ntt Docomo: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 10 Jahre

Ntt Docomo

Enel: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 10 Jahre

Enel

Facebook: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 5 Jahre

Facebook

Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 10 Jahre

Deutsche Telekom

Darstellung: