Seitenueberschrift

Aktien

Aktienplatzierung

HDI macht bei Talanx Kasse

Erfolg macht sinnlich - der Großaktionär HDI verkauft einen Teil seiner Talanx-Aktien und macht damit ein gutes Geschäft.

Talanx-Hauptquartier in Hannover

Denn für die insgesamt 8,2 Millionen Aktien, die der Großaktionär in einem überraschend bekannt gegebenen Schritt an institutionelle Investoren abgibt, fließen rund 191 Millionen Euro in die Kasse. Zwar musste HDI bei einem Preis von 23,25 Euro einen Abschlag von rund fünf Prozent auf den Schlusskurs vom Montag hinnehmen, trotzdem dürfte man am Stammsitz Hannover zufriedene Gesichter sehen.

Denn die Talanx-Aktie kam im Oktober 2012 zu 18,30 Euro an den Markt - nach langem Zögern und mehreren Anläufen der Verantwortlichen, denen die Bewertung bei den vorherigen Versuchen stets zu niedrig gewesen war.

HDI bleibt Großaktionär

Von einem Ausverkauf der Interessen kann allerdings keine Rede sein, HDI will weiter qualifizierter Mehrheitsaktionär bleiben. Nach der Aktienplatzierung, die einem Anteil von etwa 3,2 Prozent am Talanx-Grundkapital entspricht, hält der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit Sitz in Hannover immer noch 79,1 Prozent der Anteile. Mit dem Verkauf kommt HDI nach eigenen Angaben dem Wunsch vor allem institutioneller Investoren entgegen, die Liquidität des im MDax notierten Papiers zu erhöhen.

Zum HDI-Imperium gehören unter anderem auch die Aktivitäten der ehemaligen Gerling-Gruppe. Talanx hält zudem die Mehrheit am Rückversicherer Hannover Rück, der ebenfalls im MDax vertreten ist.

Aktie bisher gut gelaufen

Das Talanx-Papier ist seit dem Börsengang im Aufwärtstrend und bis Ende Mai auf 25,88 Euro gelaufen. Aktuell aber geht es abwärts - die Platzierung belastet die Aktie, die mit einem Abschlag von 5,5 Prozent am Mittag schwächster Wert im MDax ist.

rm

Darstellung: