Seitenueberschrift

Internet

Fallender Daxkurs vor Twitter-Logo

Ist da was dran?

Gerüchte treiben Twitter kräftig an

Stand: 02.02.2016, 08:39 Uhr

Freudige Nachrichten konnte Twitter schon lange nicht mehr verkünden. Im frühen US-Handel stieg die Aktie dennoch um knapp zehn Prozent - wegen eines Gerüchts. Ist da was dran?

Der Tech-Unternehmer Marc Andreessen und die Beteiligungsfirma Silver Lake haben sich unterhalten. Sie dachten über "irgendeine Art von Deal" nach, um Twitter zu übernehmen. Vielleicht ganz, vielleicht teilweise, vielleicht überhaupt nicht.

Das vermeldete der Technik-Branchendienst "The Information". Die möglichen Investoren äußerten sich bisher aber nicht.

Allerdings haben die vagen Gerüchte über die Verhandlungen - bei denen nicht mal klar ist, ob sie derzeit überhaupt noch laufen - gereicht, um die Twitter-Aktie zu befeuern.

Ordentliches Plus

Im frühen US-Handel stieg die gebeutelte Twitter-Aktie um zehn Prozent, sie schloss mit einem Plus von 6,6 Prozent bei 17,91 Dollar.

Twitter ist seit 2013 an der Börse gelistet. Im Dezember nach dem IPO war die Aktie bei ihrem Allzeithoch von 73,31 Dollar angekommen. Seither treibt der Kursverlauf den Aktionären vermutlich Tränen in die Augen: In den vergangenen zwölf Monaten verlor Twitter mehr als die Hälfte seines Börsenwerts, der vorläufige Tiefpunkt war bei 16,49 Dollar erreicht.

Keine neuen Kunden

Der Konzern wird am 10. Februar seine Quartalszahlen veröffentlichen. Twitter leidet darunter, dass sich keine neuen Kunden gewinnen lassen. Chef Jack Dorsey, einer der Mitbegründer des Dienstes, versucht seither, Twitter wieder attraktiver für Neukunden zu machen.

Diskutiert wird daher eine Aufhebung der 140-Zeichen-Beschränkung, die eigentlich als Alleinstellungsmerkmal des Kurznachrichten-Dienstes gilt.

cw

Darstellung: