Seitenueberschrift

Automobile

Der neue Ford Edge

Sonderdividende

Ford versucht etwas für seine Aktien zu tun

Stand: 13.01.2016, 08:54 Uhr

Der amerikanische Autohersteller Ford öffnet die Schatulle. Nach einem Rekordjahr 2015 sollen die Aktionäre belohnt werden.

Das Unternehmen aus dem Bundesstaat Michigan will laut einer Mitteilung neben der laufenden Quartalsdividende insgesamt rund eine Milliarde Dollar zusätzlich an seine Anteilseigner ausschütten. Neben der regulären Quartalsdividende von 15 Cent soll die Ford-Aktionäre eine Zusatzdividende von 25 Cent je Anteilsschein erhalten.

Grund für die Freigiebigkeit ist der Rekord beim bereinigten Vorsteuergewinn im vergangenen Geschäftsjahr. Im laufenden Jahr soll der um Sonderposten bereinigte Vorsteuergewinn dann mindestens die Höhe von 2015 erreichen, hieß es weiter. Die Regionen Europa und Nordafrika sowie Asien-Pazifik sollen 2016 nach Angaben des Konzerns profitabel arbeiten. Analysten schätzten das Ergebnis vor Steuern für 2015 bisher auf knapp 9,7 Milliarden Dollar. Konkrete Ergebnisse für 2015 will das Unternehmen am 28. Januar vorlegen.

Die beste aller Welten für Ford

Ford präsentiert als klassischer amerikanischer Autohersteller besonders vom Aufschwung des dortigen Automarktes. Wegen des rasanten Verfalls der Ölpreise und damit auch der Benzinpreise steigt die Nachfrage nach spritdurstigen Modellen wie SUVs und Pick-Ups überdurchschnittlich. In diesen Segmenten sind amerikanische Autohersteller traditionell besonders stark vertreten.

Trotz der guten Nachrichten durften die Aktionäre in der Vergangenheit nicht gerade frohlocken. Die Ford-Aktie befindet sich seit rund eineinhalb Jahren in einem charttechnischen Abwärtstrend. Auch die neuesten Nachrichten zum Thema Dividende bescherten der Aktie im nachbörslichen Handel leichte Kursverluste von 1,8 Prozent auf 12,62 Dollar.

ME

Darstellung: