Seitenueberschrift

Social Media

Anleger setzen auf den Goldesel Mobile Werbung

Facebook auf Rekordfahrt

Im zweiten Anlauf scheint die Facebook-Aktie zu den Ehren zu gelangen, die ihr nach dem Börsengang verwehrt blieben. Sie eilt von Rekordhoch zu Rekordhoch. Was die Aktie treibt, ist die immer gleiche Story.

Anleger sind optimistisch, dass Facebook seine Werbeerlöse über mobile Geräte wie etwa Smartphones weiter steigern kann. Nachrichten mit Substanz gab es nicht. Allerdings mehren sich optimistische Einschätzungen seitens der Händler und Analysten. "Der Markt gewinnt an Vertrauen, dass Facebook künftig eine brauchbare Gewinnmaschine wird", sagte Laurence Balter, Analyst bei Oracle Investment Research. "Die Menschen checken ihre Facebook-Seite zunehmend den ganzen Tag über."

Facebook, der ständige Begleiter

Die mobile Nutzung steigt stetig, wie neue Daten des Marktforschungsunternehmens Comscore zeigen. Im Juli verbrachte der mobile Nutzer im Schnitt 914 Minuten auf den Facebook-Seiten. Im Juli 2012 waren es lediglich 508 Minuten. Der Mobilbereich gleicht das schwindende Interesse von Desktop-Nutzern aus. Von PCs aus griffen Anwender im Juli durchschnittlich 351 Minuten auf Facebook zu, 88 Minuten weniger als im Vorjahreszeitraum.

Entsprechend wichtig war es, dass Facebook sein Anfangsproblem löste: Geld mit mobiler Werbung auf Smartphones und Tablets zu verdienen. Da haperte es noch im vergangenen Jahr, der Konzern geriet sogar zeitweilig in die roten Zahlen, die Aktie rauschte weit unter ihren Ausgabepreis von 38 Dollar.

Neue Einnahmequelle Werbespots

Nur kurz nach dem Börsenstart im Mai 2012, in den ersten Minuten, erreichte die Aktie 45 Dollar. Doch noch während der von einer Panne der Nasdaq geprägten Handelssitzung ging es abwärts, im Eiltempo. Im September sackte der Preis zwischenzeitlich sogar unter 18 Dollar ab, das Hoch der ersten Minuten des Börsenlebens galt lange Zeit als unerreichbar.

Doch inzwischen hat Facebook seine Hausaufgaben gemacht. Zuletzt kamen 41 Prozent der Werbeeinnahmen von Smartphones und Tablet-Computern. Video-Werbung wird als nächster Schritt gesehen, der einen Umsatzsprung bescheren könnte. Facebook will künftig kurze Werbespots in den Seiten seiner Mitglieder unterbringen und bis zu 2,5 Millionen Dollar pro Tag für einen 15-Sekunden-Clip pro Tag verlangen.

Facebook-Aktie auf Höhenflug

Aber die Werbeeinnahmen fließen schon jetzt reichlich. Im dritten Quartal dürfte Facebook laut Schätzungen von ITG Research allein in Nordamerika bis zu 920 Millionen Dollar einnehmen. Das wären nochmal zehn Prozent mehr als im Vorquartal.

Inmitten dieses positiven Nachrichtenflusses gewannen Facebook-Aktien beständig zu. Gestern setzten sie ihren Höhenflug fort und schlossen in New York zwei Prozent fester bei 41,34 Dollar. Das war der höchste Schlussstand für die Aktien des Online-Netzwerks seit dem Börsengang.

bs

Darstellung: