1/18

Die Dividendenfavoriten 2016 Dividendenaristokraten

Dividenden-Favoriten Deutschland

Dividenden-Favoriten Deutschland

Die Dividendenfavoriten 2016 Dividendenaristokraten

Dividenden-Favoriten Deutschland

Dividenden-Favoriten Deutschland

Hugo Boss NA: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Hugo Boss NA

Gleich der erste Dividendenaristokrat aus Deutschland ist in diesem Jahr ein Wackelkandidat. Denn die lange Jahre erfolgsverwöhnten Aktionäre des Metzingener Modehauses müssen sich nach Meinung der Analysten der DZ Bank auf einen Dividendenrückgang von maximal 30 Prozent einstellen, nachdem es zuletzt nicht mehr so gut lief. Zuvor hatte Hugo Boss zehn Mal hintereinander eine Dividende gezahlt und sie davon acht Mal sogar erhöht. Auf Basis der zuletzt gezahlten Dividende von 3,62 Euro für 2014 ergäbe sich eine Rendite von 5,1 Prozent. Innerhalb der deutschen Aristokraten wären die Metzinger damit Spitzenreiter. Wie auch alle anderen Aristokraten empfehlen die Analysten das Papier fundamental zum Kauf.

Münchener Rück: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Münchener Rück

Traditionell einer der deutschen Dividendenkönige ist die Münchener Rück aus dem Dax. Mehr als das, in der Aristokraten-Reihenfolge rangieren die Münchener auf Platz zwei mit einer Rendite von 4,6 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2016 wird einen Rendite von 4,8 Prozent erwartet. Erwartet wird, dass die MüRü ihr Gewinnziel von mindestens drei Milliarden Euro erreichen wird und die Dividende leicht von 7,75 auf 8,00 Euro erhöht wird.

Siemens: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Siemens

Siemens hat wegen des krummen Geschäftsjahres (per 30.9.2015) bereits im Januar 3,50 Euro gezahlt. Dividende wird bereits seit zehn Jahren ununterbrochen gezahlt, die Ausschüttung ist mindestens stabil, sechs Jahre davon wurde sie erhöht. Die Rendite beträgt auf aktueller Basis etwas über vier Prozent. Rückgänge werden nicht erwartet.

Axel Springer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Axel Springer

Medienkonzern Axel Springer aus dem MDax liegt auf Platz vier im Adelsranking der deutschen Dividendenkönige. Sieben Mal in den vergangenen zehn Jahren wurde die Dividende erhöht, damit ist Springer ebenfalls ein Muster an Nachhaltigkeit. Erwartet wird eine Rendite von vier Prozent. Im vergangenen Jahr wurden für das Vorjahr 1,80 Euro ausgeschüttet.

Deutsche Euroshop: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Deutsche Euroshop

Sehr stabil zeigt sich auch das auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilienunternehmen Euroshop aus dem MDax. Zuletzt wurde 1,30 Euro ausgeschüttet, die Dividendenredite läge damit bei 3,4 Prozent. Ebenfalls sieben Dividendenerhöhungen in den vergangenen zehn Jahren.

Dividenden Europa

Dividenden Europa

ABB: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

ABB

Obwohl dem Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB wegen der Investitionszurückhaltung der Öl- und Gaskunden im vergangenen Jahr der Gewinn um ein Viertel weggebrochen ist, wird die Dividende zum siebten Mal in Folge erhöht. Gezahlt werden sollen 0,74 Franken, zwei Rappen mehr als im Vorjahr. Unter den europäischen Dividendenkönigen liegt die finanzstarke ABB damit an der Spitze. Die erwartete Wachstumsrate der Ausschüttung von zwölf Prozent kann ABB aber nicht halten, die diesjährige Erhöhung fällt deutlich niedriger aus.

British American Tobacco: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

British American Tobacco

Zehn Dividendenerhöhungen in Folge sprechen für sich und für den britischen Tabakkonzern BAT. Die Rendite wird aktuell bei 4,1 Prozent, die Wachtsumrate für die Ausschüttung bei elf Prozent für 2015 erwartet. Platz zwei in der europäischen Aristokratenliste ist den Briten damit sicher.

H&M: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

H&M

Auch der schwedische Modekonzern Hennes und Mauritz (H&M) reitet seit Jahren auf der Erfolgswelle und weist eine sehr nachhaltige Dividendenpolitik auf. Sechs Mal haben die Schweden die Ausschüttung in den vergangenen zehn Jahren dabei erhöht.

Roche Gs.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Roche Gs.

Auf europäischer Basis führt beim Thema Nachhaltigkeit der Ausschüttungspolitik am Schweizer Pharmariesen Roche kein Weg vorbei. Zehn Jahre ununterbrochene Dividendenzahlung und zehn Erhöhungen. Erwartet wird für dieses Jahr eine Rendite von 3,1 Prozent.

Nestlé: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Nestlé

Genau so wie bei Roche sieht es beim Nahrunmgsmittelriesen Nestlé aus. Zehn mal in Folge gezahlt, zehn Mal in Folge erhöht. Die Schweizer liegen bei einer erwarteten Wachstumsrate von acht Prozent an fünfter Stelle der europäischen Aristokarten.

Dividenden USA

Dividenden-Favoriten USA

AT&T: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

AT&T

Auch in Amerika finden sich die großen Dickschiffe an der Spitze der Liste. Platz eins geht dabei an den Telekom-Platzhirsch AT&T. In den angelsächsischen Ländern spielt die Ausschüttung eine noch größere Rolle als in Europa, denn Aktien haben einen ungleich höheren Stellenwert, gerade auch für die Altersversorgung vieler Menschen. Analysten werfen daher eine noch genaueren Blick auf die Ausschüttungspolitik der Firmen. Selbst eine stabile Dividende ist nicht selbstverständlich, erwartet wird eigentlich jedes Jahr eine Erhöhung. AT&T hat in dieser Hinsicht geliefert. Erster Platz der Aristokarten in den USA mit zehn Erhöhungen in Folge und einer Rendite von 5,4 Prozent.

Verizon: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Verizon

Dicht gefolgt vom Erzrivalen Verizon, mit dem sich AT&T den Großteil des US-Telekommarktes teilt. Einziger Unterschied in den vergangenen zehn Jahren: Es wurde "nur" neun Mal die Dividende erhöht. Trotzdem Platz zwei in der Dividendenhitliste. Bei beiden großen US- Telekomwerten wird übrigens ein Dividendenwachstum von drei Prozent prognostiziert. Die Rendite liegt bei Verizon bei 4,7 Prozent

Procter & Gamble: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Procter & Gamble

Platz drei geht an den Konsumgüterspezialisten Procter & Gamble. Ebenfalls zehn Jahre Dividende und zehn Jahre Erhöhung, wie auch die Plätze vier und fünf in Amerika. Rendite erwartet für 2015 bei 3,4 Prozent.

Coca-Cola: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Coca-Cola

Schon seit Jahren ist der Weltkonzern Coca-Cola als Dividendenaktie bekannt. Auf 3,1 Prozent Rendite können sich die Aktionäre in diesem Jahr freuen.

Johnson & Johnson: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Johnson & Johnson

Die höchste Marktkapitalisierung unter den Dividendenaristokraten mit rund 247 Milliarden Dollar hat der Konsumgüter- und Pharmakonzern Johnson & Johnson. Die Analysten der DZ-Bank erwarten dieses Jahr eine Dividendenrendite von drei Prozent.

Darstellung: