Seitenueberschrift

Buy and hold

Euroscheine um eine meditierende Frauensilhouette

Warten zahlt sich aus

Die Kurse fallen? Nur die Ruhe bewahren

Stand: 04.03.2016, 11:57 Uhr

Die Aktienmärkte haben in den ersten Wochen des neuen Jahres dramatisch an Wert verloren. Wie so oft in unsicheren Zeiten gerieten viele Anleger gerieten daraufhin in Panik und stießen ihre Aktien ab. Ein Fehler, wie eine Auswertung der Sutor Bank zeigt.

Denn Schwankungen an den Aktienmärkten sind normal. Anleger seien deshalb gut beraten, gerade nach starken Kurseinbrüchen nicht vorschnell zu verkaufen, weil es nach heftigen Rückgängen oftmals zu ebenso spektakulären Erholungstagen komme, so die Hamburger Privatbank Sutor.

Tatsächlich lagen die besten Börsentage im Dax in stürmischen Zeiten. Seit Einführung des Dax im Jahr 1987 bei genau 1.000 Punkten erzielte das Börsenbarometer bis Februar 2016 (Stichtag: 24.02.2016) nach Berechnungen der Sutor Bank eine jährliche Wertentwicklung von 8,33 Prozent.

Ohne die 15 besten Tage jedoch hätte der Dax nur eine Wertentwicklung von 4,09 Prozent jährlich erzielt. "Nur 15 Tage sorgten also für die halbe Miete“, erklärt Lutz Neumann, Leiter der Vermögensberatung der Sutor Bank. "Wer diese 15 Tage oder auch nur einige Tage davon verpasst hat, verzichtete auf einen erheblichen Rendite-Anteil.“ Wer beispielsweise die sechs besten Tage im Dax verpasste, erzielte eine jährliche Rendite seit 1987 von 6,30 Prozent, zwei Prozentpunkte weniger als der Dax über alle Tage brachte.

Stürmische Zeiten, gute Zeiten

Aus der Auswertung lässt sich herauslesen, dass die besten Börsentage vor allem in stürmischen Marktzeiten sind. Demnach lagen die drei Dax-Börsentage mit den höchsten Zuwächsen im Oktober und November 2008, unmittelbar nach der Lehman-Pleite und Mitten in der Finanzkrise.

Zuvor, im Juli 2002, hielt der Enron-Skandal und der Vorgriff auf die US-Intervention im Irak die Märkte in Atem - und an guten Tagen auf Trab wie der vierte Platz in der Rangliste der besten Börsentage im Dax zeigt. 2002 befanden sich die Märkte noch in den Nachwehen der geplatzten Dotcom-Blase (Plätze 7 bis 9), im Januar 1991 gab es im Zuge der militärischen Befreiung Kuweits Kurssprünge (Platz 10).

Die 15 besten Börsentage des DAX seit Dezember 1987

Die 15 besten Börsentage des Dax. | Grafik: boerse.ARD.de, Daten: Sutor Bank

Nicht vorschnell verkaufen

Anleger seien also gut beraten, gerade nach starken Kurseinbrüchen nicht vorschnell zu verkaufen, so die Experten der Sutor Bank. Und weil niemand konkret vorhersagen kann, wann die besten Börsentage sein werden, sollten Anleger auch bei hoher Volatilität an den Märkten einen kühlen Kopf bewahren und nicht überhastet ihr Depot auflösen.

Mit dieser Empfehlung befindet sich die Hamburger Privatbank in guter Gesellschaft. auch Charlie Munger, der langjährige Partner von Investorenlegende Warren Buffett, hat sein derzeitiges Privatvermögen von 1,3 Milliarden Dollar vor allem mit der Strategie "buy and hold", kaufen und warten verdient. Zu seinen wichtigsten Zitaten gehört folgende Aussage: "Viel Geld verdient man nicht mit Kaufen und Verkaufen .. aber mit Warten. ("The big money is not in the buying and selling … but in the waiting.“)

lg

Darstellung: