1/10

Die Hingucker des Jahres Von Apple bis Volkswagen

Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Eon

Die von Angela Merkel gewollte Abkehr von der Atomenergie hat die großen Energieunternehmen in Deutschland in eine tiefe Krise gestürzt. 2015 hagelte es Rekordverluste, vor allem für Eon. Entsprechend tief ist der Aktienkurs gesunken.
Mehr zum Thema: Eon: Leiden in ganz neuen Dimensionen

Die Hingucker des Jahres Von Apple bis Volkswagen

Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Eon

Die von Angela Merkel gewollte Abkehr von der Atomenergie hat die großen Energieunternehmen in Deutschland in eine tiefe Krise gestürzt. 2015 hagelte es Rekordverluste, vor allem für Eon. Entsprechend tief ist der Aktienkurs gesunken.
Mehr zum Thema: Eon: Leiden in ganz neuen Dimensionen

RWE ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday

RWE ST

Auch RWE, der zweitgrößte deutsche Eneregiekonzern, ist durch den Atomausstieg ins Schlingern geraten. Die Aktien markierten ein Zwölf-Jahres-Tief. Zeitweise fragten sich die Anleger, ob der Versorger überhaupt noch eine Zukunft hat. RWE und Eon sehen ihr Heil nun in der Aufspaltung der Konzerne.
Mehr zum Thema: Dramatischer Tag für Eon und RWE

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday

Volkswagen VZ

Als einer der größten Wertvernichter in diesem Jahr entpuppte sich auch Volkswagen. Allein am 21. September, nach dem Eingeständnis die Abgaswerte bestimmter Dieselmotoren manipuliert zu haben, verlor der Wolfsburger Autokonzern ein Drittel seines Börsenwertes. Der Sippenhaft-Effekt verursachte auch zweistellige Kurseinbrüche bei den anderen Autokonzernen im Dax sowie den zahlreichen Zulieferern in MDax und SDax. Und noch ist die Krise nicht ausgestanden: Analysten schätzen die drohenden Kosten aus Gerichtsverfahren und Schadensersatzzahlungen auf 30 bis 45 Milliarden Euro.
Mehr zum Thema: Volkswagen mit Milliarden-Verlust

Adidas: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Adidas

Freude bereitete dagegen Adidas. Die Aktie des Sportartikelherstellers hat in diesem Jahr völlig überraschend über 50 Prozent zugelegt. Dabei waren die Papiere erst im Krisenjahr 2014 von 92 Euro auf 54 Euro abgestürzt. Enorme Einbußen im Russland-Geschäft, durch den Verfall des Rubels zusätzlich verstärkt, hatten Adidas in die Krise gestürzt. Mit überraschend starken Umsatzsteigerungen und früh erreichten Jahreszielen schaffte der Konzern 2015 das Comeback. Und die Prognose von Vorstandschef Herbert Hainer für 2016 belegt den neu geborenen Optimismus: "Ungebremstes Wachstum voraus!"
Mehr zum Thema: Bekommt Adidas wieder Kick?

SMA Solar: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

SMA Solar

Ein spektakuläres Comeback gelang in diesem Jahr auch der Aktie des Wechselrichterherstellers SMA Solar aus der Nähe von Kassel. Seit Jahresbeginn hat sich der Börsenwert des Unternehmens verfünffacht, kletterte die im TecDax notierte Aktie von 10 auf 55 Euro.
Mehr zum Thema: SMA: Der alte, neue Liebling der Börse

K+S: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

K+S

Starke Nerven brauchten dagegen die Aktionäre des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S. Der wegen des Preisverfalls auf dem Kalimarkt in Bedrängnis geratene Konzern war ins Visier des kanadischen Wettbewerbers Potash geraten. Der bot zwar einen äußerst attraktiven Preis von 41 Euro je Aktie, doch K+S winkte ab - mit kräftiger Unterstützung der hessischen Landesregierung. In der Folge stürzte der Kurs von 38 auf 23 Euro ab. Nun setzt K+S verstärkt auf das Salzgeschäft.
Mehr zum Thema: Potash hat von K+S genug!

Alphabet A: Kursverlauf am Börsenplatz Tradegate für den Zeitraum 1 Jahr

Alphabet A

Für Google war 2015 dagegen ein äußerst gelungenes Börsenjahr. Die Aktie hat um 50 Prozent zugelegt, während der Gesamtmarkt in den USA sich kaum von der Stelle bewegt hat. Besonders gefeiert wurde die Umbenennung des Konzerns in Alphabet und die damit einhergegangene Umstrukturierung. Das Kerngeschäft behält seinen Namen, Logo und Slogan, Google Inc. wird zu einer Alphabet-Tochter. Zu Google Inc. gehören Android, Google Chrome, die Internetsuche, die Werbung und YouTube.
Mehr zum Thema: Google heißt jetzt Alphabet

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Apple

Die Apple-Aktie ist in diesem Jahr nicht weiter vorangekommen. Dennoch belibt der iPhone-Hersteller das mit Abstand wertvollste Unternehmen der Welt: Derzeit ist es gut 600 Milliarden Dollar wert. Seit März notiert Apple sowohl im Technologieindex Nasdaq 100 als auch im altehrwürdigen Dow Jones. Doch die Befürchtungen mehren sich, dass sich die Abhängigkeit des Konzerns von einem Produkt als zu großes Risiko erweisen wird.
Mehr zum Thema: Apples Wachstum wackelt

Netflix: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Netflix

Freude bereitet den Anlegern dagegen die Netflix-Aktie. Mit einem Kursplus von 143 Prozent ist das Papier der Internet-Videothek der beste Performer im S&P 500, dem 500 Werte umfassenden Aktienindex.
Mehr zum Thema: Netflix und die kühnen Pläne des Herrn Hastings

Pfizer: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Pfizer

Ein Hingucker ist auch die Übernahme des in Irland ansässigen Botox-Herstellers Allergan durch den US-Pharmariesen Pfizer. Mit 160 Milliarden Dollar ist es der größte Zusammenschluss in der Geschichte der Pharmabranche. Und er setzt eine Serie von Milliarden-Übernahmen und -Übernahmeversuchen fort. Die heutige Allergan ist selbst durch die Übernahme des gleichnamigen US-Pharmaunternehmens durch die irische Actavis zustande gekommen. Dabei wurden erst vor wenigen Monaten 66 Milliarden Dollar mobilisiert.
Mehr zum Thema: Pfizer wirft sich Allergan ein

Darstellung: