1/14

Die Highlights der Detroit Motor Show Automesse lässt es rollen

Ford Fusion

Ford Fusion / Mondeo und Mondeo geliftet

Der US-Hersteller zeigt sowohl seinen Fusion als auch die Mondeo-Modelle in überarbeiteter Form. Die Front des Mittelklasse-Ford wurde dabei überarbeitet. Aber auch technisch bieten die Fahrzeuge mehr, zum Beispiel einen einen Notbremsassistent und einen adaptiven Tempomat.

Die Highlights der Detroit Motor Show Automesse lässt es rollen

Ford Fusion

Ford Fusion / Mondeo und Mondeo geliftet

Der US-Hersteller zeigt sowohl seinen Fusion als auch die Mondeo-Modelle in überarbeiteter Form. Die Front des Mittelklasse-Ford wurde dabei überarbeitet. Aber auch technisch bieten die Fahrzeuge mehr, zum Beispiel einen einen Notbremsassistent und einen adaptiven Tempomat.

Mercedes S-Klasse Cabrio

Mercedes S-Klasse Cabrio

In Detroit lässt die S-Klasse das Dach mal weg - als Cabrio. Das Mercedes-AMG S 63 4Matic Cabriolet "Edition 130" verfügt über einen 585 PS starken V8-Biturbo-Motor. Der Preis ist stolz: 226.457 Euro.

Mercedes E-Klasse

Mercedes mit neuer Klasse

Auch die neue E-Klasse bringen die Stuttgarter in Detroit an den Start. Sie orientiert sich optisch der S-Klasse. Sicherheit wird bei den Fahrzeugen großgeschrieben. Neue Kamera-, Ultraschall- und Radarsysteme sollen der E-Klasse ein „teilautonomes“ Fahren ermöglichen.

Mercedes SLC

Mercedes: Aus SLK wird SLC

Neues Label, aber fast selbe Optik. Der Cabrio kann jetzt bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h das Dach öffnen. Frischluft-Vergnügen ab 35.000 Euro.

Lincoln Continental

Lincoln Continental als Oberklassen-Angreifer

Ford hat mit dem neuen Lincoln noch ein Ass im Ärmel, mit dem man die Konkurrenz aus BMW 7er, die Mercedes S-Klasse und den Audi A8 angreifen will.

Kia KCD II

Kia zeigt schon mal was

Die Koreaner wollen mit einer SUV-Studie in Detroit schon einen Eindruck auf eine künftige Modellreihe und ein künftiges Premium-SUV geben. Sie wurde übrigens von einem Designstudio in Kalifornien entworfen.

VW Tiguan GTE

VW Tiguan mit Golf-Anspielung

Der Tiguan GTE soll in Detroit schon einmal eine sportliche Variante des SUVs aus dem Hause VW geben. Mit einem Innenleben vom Golf gibt der Wagen außerdem schon einen Vorgeschmack auf die neue Golf-Serie ab Herbst.

Audi A4 allroad

Audi A4 als Alleskönner

Mit einem Allrad-getriebenen A4 wollen die Ingolstädter wie US-Klientel besonders ansprechen, die gerne in Richtung SUV tendiert. Daneben gibt es auch einen Brennstoffzellen-SUV zu sehen, den Q6 h-tron – allerdings noch lange nicht serienreif.

BMW X4 M40i

BMW zwischen PS und Akkus

Die Münchener haben gleich mehrere neue Eisen im Feuer. Der BMW X4 M40i ist in der stärksten Motorisierung ein 360 PS starkes SUV, das in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt...

BMW M2

Neuer BMW M2

Sport, Spiel und Spaß ist das Motto des M2, der ab rund 57.000 Euro zu haben ist. 370 PS und drei Liter Hubraum sorgen für eine „anziehende“ Begegnung. Der M2 startet im Frühjahr zum Verkauf.

BMW i3

BMW: i3 und i8 könnens auch elektrisch

Die beiden reinen Elektrofahrzeuge haben auch ihren Platz auf der Motor Show. Den i3 feiert BMW in den USA als das weltweit drittmeist verkaufte Elektroauto.

Volvo V90

Volvo ist auch noch da

Die Schweden sind mit ihrem neuen Volvo S90 in Detroit im Oberklassen-Segment vertreten. Die fast fünf Meter lange Limousine ist mit Designelementen wie den „Thors-Hammer-Scheinwerfern“ versehen.

Hyundai Genesis G90

Hyundai Genesis G90

Auch Hyundai kann „lang“. Der 5,20 Meter lange Genesis G90 ist das erste Modell unter dem eigenen Label. Die Luxuslimousine ist unter anderem mit dem Assistenzpaket "Genesis Smart Sense" ausgestattet.

Porsche 911 Turbo S

Porsche lässt PS sprechen

Die VW-Tochter ist mit den Spitzenmodelle der 911-Baureihe, dem 911 Turbo und 911 Turbo S in Detroit vertreten. 540 beziehungsweise 580 PS sitzen bei den Sport-Boliden unter der Haube.

Darstellung: