Seitenueberschrift

Technologie

Dialog Semiconductor

Erleichterung an der Börse

Dialog scheitert endgültig - Aktie springt

Stand: 15.01.2016, 08:40 Uhr

Der im TecDax notierte Halbleiterhersteller Dialog nimmt von der Übernahme des US-Konkurrenten Atmel Abstand. Das beschert der Dialog-Aktie schöne Kursgewinne.

Das Papier kletterte im frühen Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse um bis zu fünf Prozent auf 28,70 Euro. Damit stemmt sich die Dialog-Aktie gegen ihren steilen Abwärtstrend, der seit rund einem halben Jahr besteht.

Das deutsch-britische Unternehmen wird sein Angebot für Atmel nicht nachbessern. Man habe "im besten Interesse der Aktionäre" entschieden, die milliardenschwere Offerte für Atmel nicht aufzustocken, teilte Dialog mit. Atmel hatte am Vortag das Angebot des Rivalen Microchip Technology als überlegen bezeichnet und diesem den Vorzug gegeben.

Die Börse hat das Angebot von neun Dollar je Atmel von Anfang an sehr kritisch beäugt. Die Pläne des Vorstands hatten der Dialog-Aktie schwere Kursverluste zugefügt.

Atmel muss löhnen

Atmel müsse nun eine Aufhebungsentschädigung von 137,3 Millionen Dollar zahlen, teilte Dialog mit.

Dialog erhoffte sich von der geplanten Übernahme unabhängiger von wenigen großen Kunden zu werden, insbesondere von Apple. Das Unternehmen gilt als Lieferant von Teilen für das iPhone.

ME

Darstellung: