Seitenueberschrift

Aktien

Hochwasser in Deutschland

Den Schaden haben auch die Versicherer

Viele Regionen in Deutschland stehen unter Wasser. Tausende Menschen mussten aus ihrem überfluteten Zuhause gerettet werden. Weitere Deiche könnten unter der enormen Belastung in die Knie gehen. Schätzungen zufolge könnte auch der Schaden für die Versicherer enorm sein.

Aufräumen nach dem Hochwasser in Bayern

Versicherer leiden unter dem Hochwasser

In manchen deutschen Ortschaften ragen von den Häusern nur noch die Dächer aus den Wassermassen heraus. Autos, Straßen, ganze Landstriche sind überflutet. Feuerwehrmänner und freiwillige Helfer transportieren Sandsäcke, die den Fluten endlich Einhalt gebieten sollen.

Das Hochwasser in vielen Teilen Deutschlands bringt nicht nur für die unmittelbar Betroffenen viel Leid und Kummer mit sich. Nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch könnte es auch die Versicherungsbranche teuer zu stehen kommen. Die daraus entstehenden Versicherungsansprüche dürften Fitch zufolge bis zu drei Milliarden Euro betragen. Insgesamt belaufe sich der volkswirtschaftliche Schaden auf rund zwölf Milliarden Euro.

Aktien der Versicherer geraten unter Druck

Der Branchenverbandes GDV geht davon aus, dass der Schaden für die Versicherer höher ausfallen dürfte als bei der Elbe-Flut 2002. Die hatte die Branche 1,8 Milliarden Euro gekostet.

Die US-Bank JP Morgan schätzt, dass allein auf die Allianz Forderungen deutscher Versicherter in Höhe von über 350 Millionen Euro zukommen könnten. Das wären 20 Millionen mehr als noch 2002. Auf ganz Europa gesehen dürften Forderungen nach Berechnungen der Bank allerdings unter denen von 2002 bleiben.

Allianz: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
117.55
Differenz absolut
-0.70
Differenz relativ
-0.59%
Talanx: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
26.83
Differenz absolut
0.46
Differenz relativ
+1.74%
Münchener Rück: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
162.00
Differenz absolut
1.45
Differenz relativ
+0.90%

Angesichts der drohenden Versicherungsansprüche haben viele Anleger ihre Allianz-Aktien verkauft. Der Titel verlor bis zu 3,9 Prozent und gehörte damit zwischenzeitlich zu den größten Verlierern im Dax. Der Titel der Münchener Rück geriet ebenfalls unter Druck und büßte 0,5 Prozent ein. Das Wertpapier von Talanx wurde mit einem Abschlag von zwei Prozent gehandelt.

um

Darstellung: